HDI.de Google Plus HDI.de Facebook HDI.de LinkedIn HDI.de Twitter pdf Vektor-Smartobjekt1 Vektor-Smartobjekt Vektor-Smartobjekt
freiberufler-cyber-buero-maenner-schreibtisch-bildschirm
freiberufler-cyber-buero-maenner-schreibtisch-bildschirm
Wenn in der digitalen Welt reale Sicherheit wichtig ist.
{{storeVisualHeaderText()}}

Eine vertrauliche E-Mail an die falsche Adresse geschickt? Das kann im beruflichen Alltag schon einmal passieren. Tausende Kundenprofile von gewieften Datendieben gekapert? Kommt öfter vor. Egal ob das aus Unachtsamkeit geschieht oder kriminelle Energie dahintersteckt: Geht etwas bei der Arbeit im Internet schief, nehmen die finanziellen Folgen schnell erhebliche Ausmaße an. Wenn Sie sich vor diesem Risiko schützen wollen, sorgen Sie mit einer Cyber Versicherung vor.

firmen-cyberversicherung-wirtschaftsschaden

Digitale Attacken sind eine konkrete Gefahr. Die Bundesrepublik wird durch Cybercrime stärker geschädigt als jedes andere Land, gemessen am Schadenumfang des Bruttoinlandsprodukts. Die dadurch entstehenden Einbußen für die hiesige Wirtschaft belaufen sich im Schnitt auf mehr als 50 Milliarden Euro pro Jahr. Mehr als 70 Prozent aller deutschen Unternehmen waren in den Jahren 2015 und 2016 von Cyberkriminalität betroffen, ergab eine Umfrage des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

firmen-cyberversicherung-cybercrime


Was ist eine Cyber Versicherung?

Immer erreichbar, elektronische Post von unterwegs beantworten, noch schnell die Daten an den Kunden verschicken – beruflich sind wir nahezu permanent in der digitalen Welt unterwegs. Natürlich wissen wir, dass dort teils erhebliche Gefahren lauern. Zum Schutz davor betreiben wir großen personellen und technischen Aufwand. Und müssen trotzdem manchmal erkennen: Er reicht nicht immer aus.

In solchen Fällen fängt die HDI Cyber Versicherung finanzielle Schäden und Ersatzansprüche auf:
Der Versicherungsschutz beinhaltet nicht nur Haftpflichtansprüche Dritter infolge eines IT-Schadens. Auch sogenannte Eigenschäden sind abgesichert, wie z. B. die aufwendige Wiederherstellung verlorener Daten.

Anders ausgedrückt: Die HDI Cyber Versicherung schützt Sie vor den Risiken des digitalen Datenverkehrs. Das gilt für Schäden, die Ihnen selbst entstanden sind. Und für jene, die Sie bei anderen verursacht haben. Damit ist sie ein Rundum-Schutz gegen viele digitale Gefahren.

Mit folgenden Konsequenzen nach einem Cyberangriff müssen Unternehmen laut einer Bitkom-Analyse rechnen:

  • Teure Rechtsstreitigkeiten (34 %)
  • Umsatzeinbußen (32 %)
  • Patentrechtsverletzungen (30 %)
  • Ausfall, Diebstahl oder Schädigung durch Info-System (27 %)
  • Erpressung mit gestohlenen Daten (7 %)
firmen-cyberversicherung-konsequenzen

34 Prozent der befragten Unternehmen klagten außerdem über einen Imageschaden aufgrund einer Cyberattacke, der ebenfalls zu finanziellen Einbußen führen kann.


Genauer betrachtet: Was ist versichert?

Wie bereits erwähnt, kommt die HDI Cyber Versicherung sowohl für die finanziellen Folgen auf, wenn Dritte aufgrund eines IT-Schadens einen Haftpflichtanspruch an Sie stellen, als auch bei Eigenschäden. Je nachdem, in welcher Branche Sie tätig sind und welchem Beruf Sie nachgehen, sind verschiedene Szenarien einer Cyberattacke denkbar. Diese fünf Beispiele sollen die diversen Möglichkeiten verdeutlichen.


Fünf typische Schadenbeispiele aus verschiedenen Branchen und Berufsgruppen

Steuerberater

Angreifer übernehmen den E-Mail-Server und nutzen Informationen aus sozialen Netzwerken über die Kanzlei für einen Angriff auf deren Beschäftigte. Die Betrüger senden im Namen des Kanzleichefs Mails an seine Mitarbeiter und bitten darin um Überweisung eines Geldbetrages.

Ärzte

Kriminelle missbrauchen Praxisserver für sogenanntes Crypto-Mining. Sie verändern das Administrator-Kennwort, sodass weder der Arzt noch sein IT-Dienstleister auf die Daten oder E-Mail-Accounts zugreifen können. Das legt den Praxisbetrieb lahm und führt zu einem schwerwiegenden Imageverlust.

Architekten und Ingenieure

Angreifer verschaffen sich über Anwendungen auf der Webseite des Büros Zugang auf den Firmenserver und installieren dort Schadsoftware, die beispielsweise mit dem Versand von Mails mit einer Zahlungsaufforderung im Namen der Geschäftsführung startet. Die Folge ist eine stark beschädigte Reputation.

Produzierendes Gewerbe

Mitarbeiter der Konstruktionsabteilung senden und empfangen regelmäßig CAD-Daten, oft mit kryptischen Dateinamen. Diese Daten versehen Kriminelle mit schadhaften Anhängen, die Passwörter abfangen. Damit loggen sich die Angreifer in die Systeme der Auftraggeber ein und spionieren sensible Entwicklungsprojekte aus.

Einzelhandel

Kriminelle manipulieren mobile Lesegeräte für Bank- und Kreditkarten und greifen so die Kreditkartendaten der Kunden ab. Es kommt zu teuren Schadenersatzforderungen und zur Überwachung von Kreditkarten. Außerdem entstehen Kosten für die Prüfung und Reparatur des mobilen Bezahlgeräts sowie für den Schutz vor weiteren Attacken.

firmen-cyberversicherung-vorfaelle

HDI sichert Sie gegen all diese Fälle ab. Sie bekommen Soforthilfe im Schadenfall, Kostenerstattungen sowie umfangreiche Assistance-Leistungen wie zum Beispiel anwaltliche Unterstützung. Darüber hinaus begleicht HDI den finanziellen Aufwand für die Analyse des Cyberangriffs und/oder die Beauftragung externer Spezialisten zur Wiederherstellung der Reputation. Weitere Schadenbeispiele finden Sie hier.

firmen-cyberversicherung-kosten

Digitale Risiken. Realer Schutz.

Digitale Gefahren sind keinesfalls abstrakt, sondern ganz real. Vor diesen und weiteren Gefahren bietet die HDI Cyber Versicherung umfassenden Schutz.

Cyber Versicherung


Warum ist die Cyber Versicherung auch für kleine und mittlere Unternehmen wichtig?

Cybersicherheit ist für alle digital arbeitenden Unternehmen unverzichtbar. Das schließt viele Mittelständler mit ein. Doch nicht immer sind diesen die Risiken im World Wide Web bewusst. Dabei sind gerade sie es, die zur digitalen Zielscheibe werden. Mehr als die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland ist innerhalb von zwei Jahren Opfer von Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl geworden. Das zeigt eine Studie des Bundesverbandes Informationswirtschaft Bitkom von 2017. Kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch Freiberufler wie Ärzte, Architekten oder Steuerberater sind besonders attraktive Ziele für Cyberkriminelle.

So reagieren Sie bei einem Cyberangriff richtig


Wie viel kostet eine Cyber Versicherung?

Die Höhe der Beiträge zur Cyber Versicherung hängt in der Regel von mehreren Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem:

  • Jahresumsatz: Je mehr Ihr Unternehmen innerhalb der vergangenen zwölf Monate umgesetzt hat, desto höher wird Ihre geschäftliche Aktivität eingeschätzt. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Schadenfall theoretisch an. Das macht die Versicherung teurer.
  • Versicherungssumme: Je weniger die Versicherung laut Vertrag erstatten muss, desto niedriger fällt der Betrag aus.
  • Selbstbeteiligung: Leisten Sie einen eigenen finanziellen Beitrag zur Schadenregulierung, sinken Ihre Kosten für die Cyber Versicherung.
  • Versicherungsleistung: Lässt sich Ihr Unternehmen maßgeschneidert versichern, kann das den Leistungsumfang und so auch die Kosten verringern.
  • Zahlungsweise: Begleichen Sie Ihre Prämie für ein Jahr auf einen Schlag, sparen Sie Geld.
  • Vertragslaufzeit: Lange Laufzeiten sind günstiger als kurze.

Auf einen Blick: Das Leistungsspektrum der Cyberversicherung

Was beinhaltet die Cyberversicherung?

Versichert sind Ihre eigenen Kosten, die durch einen Cyberschaden
entstehen, z. B.:

  • Rückwärtsdeckung für alle nicht festgestellten Informationssicherheitsverletzungen
    vor Vertragsbeginn
  • Forensik und Schadenfeststellung
  • Übernahme der Kosten für maximal 48 Stunden, sofern kein Versicherungsfall vorliegt (Selbstbehalt wird nicht angerechnet)
  • Benachrichtigung von betroffenen Dritten und Datenschutzbehörden sowie verbundene Dienstleistungen
  • Krisenkommunikation
  • Kosten für Datenüberwachungsdienstleistungen
  • Schwachstellenanalyse und Empfehlung von Systemverbesserungen
  • Systemverbesserungen nach Verletzung der Netzwerksicherheit zur Schließung der Sicherheitslücke
  • Abwehr einer Cyber-Erpressung inkl. Kosten für z. B. Belohnungsgelder
  • Vertrauensschäden durch Dritte
  • Entfernung von Schadsoftware und Wiederherstellung gelöschter und geschädigter Daten
  • Kosten zur Wiederherstellung betriebsnotwendiger Hardware
  • Erstattung eines Unterbrechungsschadens (nicht erwirtschafteter Betriebsgewinn und fortlaufende Kosten)
  • Schadenminderungskosten zur Minderung des Betriebsunterbrechungsschadens
  • Betriebsunterbrechung durch Datenverlust als Folge einer Informationssicherheitsverletzung oder eines Bedienfehlers
  • Störung der IT-Systeme durch Infrastrukturausfälle von Systemen, die sich ausschließlich innerhalb der Kontrolle des Versicherten befinden

oder einer Datenrechtsverletzung resultieren können. Darüber hinaus bieten wir:

  • Prüfung der Haftpflichtfrage
  • unbegrenzte Rückwärtsdeckung
  • Nachmeldefrist von fünf Jahren für Schäden während der Vertragslaufzeit
  • Ansprüche wegen Urheber- und Namensrechtsverletzungen bei unberechtigter Veröffentlichung elektronischer Medieninhalte
  • Forderungen zur Zahlung von Vertragsstrafen durch E-Payment-Service-Provider
  • Verteidigung in Datenschutzverfahren
  • Vertragsstrafen wegen Datenvertraulichkeitsverletzungen
  • Immaterielle- und Personenschäden aufgrund von Persönlichkeitsverletzungen
  • Vertragliche Freistellungsverpflichtungen gegenüber Auftragsdatenverarbeitern
  • Vertragliche Schadenersatzansprüche
  • Leistungs-Update Garantie
  • Internet-Diebstahl
  • Cyber-Spionage
  • Betriebsunterbrechung als Folge einer DOS-Attacke auf eine entgeltlich genutzte Cloud

Wie kann man sich gegen Cyberangriffe schützen?

Am besten ist es natürlich, wenn es gar nicht erst zu einem Cyberangriff kommt oder dieser abgewehrt wird, bevor er Schaden anrichten kann. Deshalb lohnt es sich besonders, die eigenen Mitarbeiter für die Gefahr zu sensibilisieren und entsprechend zu schulen.

firmen-cyberversicherung-sicherheitsvorkehrungen


Nachhaltiges Training und dauerhafter Schutz mit Perseus

46 % aller Cyberschäden werden durch die eigenen Mitarbeiter verursacht. HDI bietet Ihnen deshalb gemeinsam mit seinem Kooperationspartner Perseus ein Präventionstraining für Ihre Mitarbeiter an, um sie für die Themen Cybersicherheit und Datenschutz fit zu machen. Leicht verständlich.

Praxisnah und mithilfe von leicht verständlichen Lehrvideos lernen Sie die Gefahren in der digitalen Welt kennen und sich davor zu schützen. Sie bekommen Strategien an die Hand, wie sie sich umsichtig und verantwortungsbewusst verhalten.

Und das Beste: Für alle Kunden der Cyber-Stand-alone-Versicherung ist dieses Angebot kostenlos!

Darüber hinaus bietet Perseus auch ein laufendes und nachhaltiges Training für Ihre Mitarbeiter an. Dazu gehören unter anderem

  • Digitale Schulungsformate
  • Fingierte Hackerangriffe
  • Werkzeugkasten für Cybersicherheit
  • Digitale Tools für Cybersicherheit im Arbeitsalltag
  • Laufende Informationen zu aktuellen Neuigkeiten
  • Regelmäßige praktische Tipps

Alle Informationen zur Cyberprävention mit Perseus


Weitere Präventionsmaßnahmen gegen Cyberangriffe

An folgende Empfehlungen sollten Sie sich in jedem Fall halten, um die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Attacke so gering wie möglich zu halten:

  • Alle technischen Geräte, die mit dem Internet verbunden sind, sollten mit Antivirensoftware, Firewall und Updates auf dem aktuellen Stand gehalten werden.
  • Veröffentlichen Sie niemals leichtfertig personenbezogene Daten wie Namen oder Geburtsdaten.
  • Öffnen Sie keine Anhänge in verdächtigen Mails und klicken Sie nicht auf Links von unbekannten Absendern.
  • Verwenden Sie sichere Passwörter mit mindestens acht Stellen sowie Zahlen, Sonderzeichen und Groß- und Kleinschreibung. Wechseln Sie die Passwörter regelmäßig.

Trotzdem: Hundertprozentigen Schutz vor Cyberangriffen gibt es nicht. Umso wichtiger ist es, dass Sie im Falle einer Attacke bestmöglich gewappnet sind. Richten Sie deshalb ein Notfallmanagement für den Ernstfall ein, damit unverzüglich Maßnahmen in die Wege geleitet werden können. Denn die Kosten einer Cyberattacke sind durchschnittlich um 44 Prozent höher, wenn der Schaden erst nach einer Woche statt innerhalb des ersten Tages entdeckt wird.

Cyberschutz für Privatkunden bietet HDI durch den Internetschutzbrief von ROLAND.

Zum Privatkundenbereich

Fordern Sie weitere Informationen an!


Downloads

  • ICON PDF

    Produktprofil
    PDF, 74 KB

    Download
  • ICON PDF

    Produktblatt
    PDF, 147 KB

    Download
  • ICON PDF

    Cyberschäden Schadenbeispiele
    Wenn in der digitalen Welt reale Sicherheit wichtig ist.
    PDF, 1 MB

    Download
  • ICON PDF

    Cyberschäden Schadenfall
    So reagieren Sie bei einem Cyberangriff richtig.
    PDF, 1,8 MB

    Download
  • ICON PDF

    Cyber-Security-Konzept von Perseus
    Nachhaltiges Training und dauerhafter Schutz.
    PDF, 133 KB

    Download