HDI.de Google Plus HDI.de Facebook HDI.de LinkedIn HDI.de Twitter pdf Vektor-Smartobjekt1 Vektor-Smartobjekt Vektor-Smartobjekt
ratgeber-einzelhandel-laden-eroeffnen-kleider-frau-massband-kleiderstange
Wenn der Traum vom eigenen Geschäft wahr werden soll.

Viele Menschen träumen davon, einen eigenen Laden zu eröffnen. Sei es eine Boutique, ein Weinhandel, ein Geschäft für Sportkleidung oder eine Buchhandlung: Kunden interessante Waren zu präsentieren, ist verlockend. Eine Geschäftsgründung sollte aber immer wohlüberlegt passieren. Denn wer ein eigenes Geschäft eröffnet, muss wissen, welche Kosten auf ihn zukommen und wie er seinen Laden am besten absichert.


Der eigene Laden: Pläne schmieden

Für die meisten Gründungswilligen steht wahrscheinlich sehr früh fest, was das eigene Geschäft ungefähr anbieten soll. Aber das genaue Geschäftsmodell braucht Zeit und Sorgfalt. Ein neuer Laden hat bessere Erfolgschancen, wenn er ein Alleinstellungsmerkmal bietet. Schließlich gibt es in den meisten Städten Konkurrenz, von der sich der Einzelhändler abheben muss. Hinzu kommen Online-Händler, die ebenfalls attraktiv für die Kunden sind. Am Anfang sollte also auch eine Analyse der aktuellen Konkurrenzsituation stehen. Definieren Sie Ihre Zielgruppe und orientieren Sie sich bei der Produktauswahl genau daran. Die Gestaltung des Ladens und die Präsentation der Waren sollten natürlich ebenfalls dazu passen. Wagen Sie auch einen Blick in die Zukunft: Wie wird sich dieser spezielle Bereich in den nächsten Jahren entwickeln? Von wo droht wachsende Konkurrenz und wo liegen neue Chancen?


Laden eröffnen: Die Voraussetzungen für Einzelhändler

In den meisten Fällen müssen Einzelhändler keine besonderen Qualifikationen mitbringen. Die Gewerbefreiheit ist in § 1 Gewerbeordnung (GewO) grundsätzlich festgelegt. Es gibt allerdings ein paar Ausnahmen: Wer zum Beispiel Arzneimittel, bestimmte Tierarten oder Waffen verkaufen will, braucht eine gesonderte Erlaubnis. Dass keine bestimmten Qualifikationen vorgeschrieben sind, bedeutet aber nicht, dass jeder das Zeug zum Einzelhändler hat. Wer einen eigenen Laden eröffnen will, sollte sich fragen: Bin ich überhaupt der Typ für eine Selbstständigkeit? Außerdem ist eine kaufmännische Ausbildung eine sinnvolle Grundlage und Marketingkenntnisse können sehr hilfreich sein. Ein angenehmes Auftreten und Spaß am Umgang mit Kunden gehören ebenfalls zu den Voraussetzungen, wenn Sie einen Laden eröffnen wollen. Auch ein gewisses Eigenkapital ist wichtig für den Geschäftsstart: Es fallen viele Kosten an und der Laden wird vermutlich nicht sofort schwarze Zahlen schreiben. Sie brauchen also Rücklagen, um die erste Zeit zu überbrücken.


Rechtliche Rahmenbedingungen kennen

Wer ein eigenes Geschäft eröffnen möchte, kann nicht einfach loslegen. Es gilt, verschiedene rechtliche Aspekte zu beachten. Welche für Sie wichtig sind, hängt oft von der konkreten Ausrichtung des Ladens ab. Gründer sollten sich rechtzeitig und umfassend informieren. Sonst droht vielleicht eine böse Überraschung, weil wichtige Vorschriften ignoriert wurden. Informieren Sie sich über:

  • Wettbewerbsrecht: Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) macht unter anderem Vorgaben zu bestimmten Angeboten und Sonderveranstaltungen.
  • Einzelhandelserlass: In den meisten Bundesländern existieren diese Vorschriften, die Richtlinien für Einzelhändler im jeweiligen Land festlegen.
  • Bauliche Vorschriften: Die Bauaufsichtsbehörde kann prüfen, ob die Räumlichkeiten für den geplanten Zweck geeignet sind. Wer sich rechtzeitig mit dem Bauamt in Verbindung setzt, vermeidet später Umbauten. Es kann außerdem für einige Einzelhändler Pflicht sein, Kundentoiletten anzubieten.
  • Stadtplanung: Möglicherweise gibt es in Ihrer Stadt ein Einzelhandelskonzept. Dieses kann zum Beispiel die Distanz zwischen Geschäften mit ähnlichem Angebot regeln.
  • Hygiene: Vor allem, wenn Sie Lebensmittel verkaufen möchten, müssen Sie sich eingehend mit Hygienevorschriften beschäftigen.
  • Preisangabenverordnung: Es gibt feste Regelungen, wie Preise anzugeben sind.
  • Rechtsform: Einzelunternehmen oder Personengesellschaft – und wenn ja, welche? Die Wahl der Rechtsform ist eine wichtige Entscheidung. Lassen Sie sich dazu am besten beraten.

Die zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK) ist in Rechtsfragen oft der richtige Ansprechpartner. Dort gibt es auch entsprechende Informationsveranstaltungen.

Deutlich unkomplizierter ist es, die richtige Absicherung für den eigenen Laden zu finden. HDI weiß, dass Sie als Gründer Wichtigeres zu tun haben, als sich um Versicherungsverträge zu kümmern. Deshalb bieten wir Ihnen mit HDI Compact für Unternehmensgründer eine unkomplizierte Komplettlösung an: Alle Versicherungen, die Sie für Ihren Laden brauchen mit nur einer Rechnung und einem Vertrag. Und mit besonders günstigen Konditionen für frischgebackene Unternehmer – zehn Prozent Gründer-Rabatt inklusive.


Laden eröffnen: Kosten realistisch einschätzen

Bevor Sie loslegen können, brauchen Sie einen Businessplan: Er zeigt, mit welchen Einnahmen und Ausgaben Sie rechnen. So erkennen Sie auch, wie hoch der Finanzierungsbedarf ist. Denn häufig reicht das Eigenkapital nicht aus, um die Kosten zu decken. Gründer brauchen dann einen Kredit oder einen Kapitalgeber. Außerdem wichtig: Sie benötigen ein separates Konto speziell für Ihr Geschäft.

Wenn Sie einen Laden eröffnen, können die Kosten recht unterschiedlich ausfallen. Bedenken Sie unter anderem diese Faktoren:

  • Sind umfangreiche Renovierungsarbeiten nötig?
  • Was kostet die Einrichtung?
  • Wie viel Geld wird für den Wareneinkauf benötigt?
  • Müssen Mitarbeiter bezahlt werden?
  • Was für Steuern sind zu zahlen?
  • Was kosten die benötigten Versicherungen?

Welche Steuern genau anfallen, ist auch von der Rechtsform abhängig. Es ist außerdem empfehlenswert, einen professionellen Steuerberater zu engagieren. So verlieren Sie zwischen Gewerbesteuer, Umsatzsteuer und Körperschaftsteuer nicht den Überblick.

Übrigens: Wenn ein komplett eigenes Geschäft zu teuer ist, lohnt sich vielleicht die Übernahme eines bestehenden Ladens. Diesen können Sie nach Ihren Wünschen umgestalten. Auch Franchise kann eine Alternative sein: Hier eröffnen Sie eine Filiale einer bekannten Kette. Mit diesem Modell haben Sie mehr Sicherheit, sind aber auch weniger frei.


Eigenes Geschäft eröffnen: Die nötigen Versicherungen

Absicherung ist ein wichtiges Thema, wenn Sie einen eigenen Laden eröffnen. Bei HDI erhalten Sie maßgeschneiderte Versicherungslösungen für Einzelhändler: Durch verschiedene Bausteine können Sie genau den Versicherungsschutz wählen, der zu Ihrem Laden passt. Die Basis bilden dabei Betriebshaftpflicht und Sach- und Ertragsausfall. Diese Versicherung springt ein, wenn es zu Schäden an Waren oder der Einrichtung kommt. Damit sind Sie abgesichert, wenn ein Feuer, ein Wasserschaden oder ein Einbruchdiebstahl für Verluste sorgt. Die Betriebshaftpflicht greift, wenn Dritte zu Schaden kommen. Und das kann schnell passieren: Vielleicht haben Sie den Bereich vor dem Laden bei Schnee nicht geräumt und ein Kunde stürzt. Oder Sie verkaufen unwissentlich verdorbene Ware und Kunden werden krank. Mit der Betriebshaftpflicht brauchen Sie keine Angst vor Schadenersatzforderungen zu haben.

Außerdem können Sie folgende Bausteine wählen:

Ihr HDI Betreuerunterstützt Sie gerne bei der Auswahl der passenden Bausteine. Wenn Sie eine Lieferung anbieten, kann zum Beispiel der Baustein Autoinhalt für Sie besonders wichtig sein. Und wenn verderbliche Lebensmittel zum Sortiment gehören, empfiehlt sich eine Absicherung für Kühlgut.