HDI.de Google Plus HDI.de Facebook HDI.de LinkedIn HDI.de Twitter pdf Vektor-Smartobjekt1 Vektor-Smartobjekt Vektor-Smartobjekt
frau-gruppe-erfolgreich
Wenn ich jederzeit fest im Leben stehen will.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung greift, wenn Sie durch eine Krankheit oder einen Unfall Ihren aktuellen Beruf nicht mehr ausüben können. Das kann schneller passieren, als die meisten Menschen denken. Bei HDI erhalten Sie eine zuverlässige Absicherung für den Fall einer Berufsunfähigkeit – denn die staatlichen Leistungen reichen in der Regel nicht aus.


Die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit

Mittlerweile sind Nervenkrankheiten und psychische Erkrankungen mit rund 42 Prozent die häufigste Ursache für Berufs- bzw. Erwerbsunfähigkeit. Das können zum Beispiel Depressionen oder ein Burn-out sein. An zweiter Stelle folgen Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparats (13 Prozent). Knapp 13 Prozent machen Krebs und ähnliche Erkrankungen aus. Unfälle sind dagegen seltener der Grund für die Berufsunfähigkeit. (Quelle: Deutsche Rentenversicherung)

Grundsätzlich kann Berufsunfähigkeit jeden treffen und sie bedeutet immer einen schwerwiegenden Einschnitt. Das gilt besonders, wenn sie den Hauptverdiener einer Familie oder einen Berufseinsteiger trifft.


Private Berufsunfähigkeitsversicherung – weil die staatlichen Leistungen nicht ausreichen

Wenn Sie berufsunfähig werden, können Sie sich nur unter ganz bestimmten Bedingungen auf staatliche Leistungen verlassen. Zum Beispiel müssen Sie bereits fünf Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben – nur dann besteht Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente. Sie wird aber auch nur dann gezahlt, wenn Sie generell erwerbsunfähig sind. Das bedeutet, dass Sie nicht nur in Ihrem ursprünglichen Beruf nicht mehr arbeiten können, sondern auch in keinem anderen. Wenn Sie pro Tag noch sechs Stunden oder mehr arbeiten können, wird keine Erwerbsminderungsrente gezahlt. Sie ist auch vergleichsweise niedrig: Sie erhalten nur etwa ein Drittel Ihres bisherigen Bruttoeinkommens. Um die entstehende Versorgungslücke zu schließen, brauchen Sie eine private Berufsunfähigkeitsversicherung. Selbstständige und Freiberufler können in der Regel gar keine staatliche Erwerbsminderungsrente erhalten. Für sie ist eine private Absicherung deshalb noch wichtiger.

Rechner Berufsunfähigkeit

HDI VorsorgeNow

Ermitteln Sie mit dem Rechner Berufsunfähigkeit Ihre volle und teilweise Erwerbsminderungsrente sowie Ihre Versorgungslücke. Schließen Sie die Lücke mit der EGO Top Rente.

Berufsunfähigkeitsversicherung bei HDI: Für den Ernstfall abgesichert
Mit der zuverlässigen Absicherung von HDI müssen Sie keine Angst vor einer Berufsunfähigkeit haben. Sie erhalten eine garantierte monatliche Rente, wenn Sie berufsunfähig werden
Vorteil HDI Berufsunfähigkeitsversicherung
Sicher:  Verlassen Sie sich auf die vereinbarte Rentenzahlung.
Bedarfsgerecht:  Erhöhen Sie die Berufsunfähigkeitsrente passend zu Ihrem Bedarf und bei bestimmten Ereignissen, zum Beispiel der Familiengründung.
Inflationsschutz:  Vereinbaren Sie eine Dynamik, damit die Berufsunfähigkeitsrente gesteigert wird. So gleichen Sie die Auswirkungen der Inflation aus.
Rechtsverbindlich:  Erhalten Sie konkrete und transparente Aussagen zu Ihren Ansprüchen und den Leistungen von HDI.
Vielfältig: Auch wenn Sie infolge von Pflegebedürftigkeit oder Demenz berufsunfähig werden, können Sie sich auf Ihre Absicherung verlassen.
Zuverlässig: Sie müssen nicht in einem anderen Beruf arbeiten, den Sie noch ausüben könnten. Wenn Sie berufsunfähig in Ihrem Job werden, leistet HDI.

Wie auskommen ohne Einkommen?


Fragen und Antworten zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Diese Police sichert Sie für den Fall einer Berufsunfähigkeit ab. Berufsunfähigkeit bedeutet, dass Sie Ihrem zuletzt ausgeübten Beruf langfristig nicht mehr nachgehen können. Die BU-Versicherung sichert Ihnen Ihr Einkommen. Sie ist so wichtig, weil staatliche Leistungen nur sehr gering ausfallen oder gar nicht gewährt werden.

Wenn Sie wegen Krankheit, einer Verletzung oder wegen Kräfteverfalls für mindestens sechs Monate nicht in Ihrem aktuellen Beruf arbeiten können. Der Grad der Berufsunfähigkeit muss mindestens 50 % betragen und ärztlich nachgewiesen werden.

Die Leistung wird in der Regel nicht erbracht, wenn Sie beim Vertragsabschluss bestimmte Risiken und Vorerkrankungen verschwiegen haben.

Bei der Auswahl Ihrer BU-Versicherung sollten Sie sich für einen Versicherer mit Erfahrung auf diesem Gebiet entscheiden. Auch die Ratings von unabhängigen Analyse-Häusern sind ein guter Anhaltspunkt. Achten Sie auch auf verständliche Versicherungsbedingungen, damit Sie wissen, woran Sie sind. Ein guter BU-Versicherer bietet im Leistungsfall eine schnelle und unbürokratische Prüfung.

Die Kosten für eine BU-Versicherung sind von vielen Faktoren abhängig. Dazu zählen zum Beispiel Beruf, Eintrittsalter, Höhe der Berufsunfähigkeitsrente und Leistungsendalter. Ihr HDI Berater erstellt Ihnen gerne ein Angebot.

In der Regel kann jeder eine BU-Versicherung beantragen. Ob der Versicherer einen Vertrag anbietet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Besonders wichtig sind der ausgeübte Beruf, der Gesundheitszustand und risikoreiche Hobbys.

Diese Fragen dienen dazu, Ihr Risiko einer Berufsunfähigkeit zu beurteilen. Machen Sie dabei keine falschen Angaben, um einen besseren Tarif zu erhalten. Im schlimmsten Fall führt das dazu, dass Ihnen die BU-Rente nicht gewährt wird.

Wenn Sie zum Beispiel keine BU-Versicherung erhalten, kann die Erwerbsunfähigkeitsversicherung eine Alternative sein. Sie leistet, wenn Sie generell keinem Beruf mehr nachgehen können, also komplett erwerbsunfähig sind.

Es lohnt sich, die BU-Versicherung möglichst früh abzuschließen, denn jüngere Menschen sind in der Regel gesünder als ältere. Studenten erhalten also meist günstigere Tarife und haben noch vor dem Berufseinstieg vorgesorgt.

Sie erhalten im Fall der Berufsunfähigkeit eine monatliche Rente, um Ihren Verdienstausfall auszugleichen.

Idealerweise entspricht die BU-Rente etwa dem Nettogehalt. Sie kann etwas niedriger sein, sollte aber in jedem Fall Ihre Fixkosten decken. Sie sollten bei der Berechnung auch eventuelle staatliche Leistungen oder Leistungen aus Versorgungswerken berücksichtigen. Lassen Sie sich im Zweifelsfall beraten.

Die BU-Versicherung sollte bis zum Renteneintrittsalter laufen, damit keine Absicherungslücke entsteht. Ab diesem Zeitpunkt erhalten Versicherte keine BU-Rente mehr, sondern die reguläre Altersrente. Vorsicht: Um eine ausreichende Altersrente zu erhalten, müssen Sie selbst vorsorgen, wenn Sie berufsunfähig sind. Sie können freiwillig in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen oder eine private Rentenversicherung abschließen.

Ja, allerdings nur für Arbeitnehmer, die vor 1961 geboren wurden. Alle anderen erhalten nur die beschriebene Erwerbsminderungsrente.

Wenn klar ist, dass Sie berufsunfähig sind, wenden Sie sich möglichst schnell an Ihren Versicherer. Dort erhalten Sie alle nötigen Informationen, zum Beispiel zu den benötigten Unterlagen. Bei HDI erhalten Sie eine schnelle und unkomplizierte Betreuung im Leistungsfall.

Für gesetzlich Versicherte sind keine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zu zahlen. Wer freiwillig versichert ist, muss dafür aber weiterhin Beiträge zahlen.

Grundsätzlich ist es möglich, die Prämien für die Berufsunfähigkeitsversicherung steuerlich geltend zu machen. Das erfolgt bei den Sonderausgaben für andere Versicherungen. Allerdings gilt eine Höchstgrenze von 1.900 Euro (Arbeitnehmer) beziehungsweise 2.400 Euro (Freiberufler und Selbstständige). Diese wird häufig schon durch die Sozialversicherungsbeiträge erreicht. Falls nicht, können Sie einen Teil der Berufsunfähigkeitsversicherung steuerlich absetzen.

Auf die Berufsunfähigkeitsrente sind Steuern zu zahlen. Wie hoch diese ausfallen, hängt davon ab, wann die Berufsunfähigkeit eintritt: Je später das passiert, desto geringer ist der Teil, den Sie versteuern müssen. Falls Ihr gesamtes Einkommen unter dem Grundfreibetrag von 8.820 Euro liegt (Stand 2017), müssen Sie gar keine Steuern zahlen.

Das ist grundsätzlich möglich, aber nicht ratsam. Je nach Laufzeit erhalten Sie unter Umständen einen sogenannten Rückkaufswert zurück. Falls Sie in Zahlungsschwierigkeiten geraten, lassen Sie sich von HDI beraten. Oft gibt es Möglichkeiten, mit denen Sie den Versicherungsschutz aufrechterhalten können. Oder Sie wechseln von einer Berufsunfähigkeitsversicherung in eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung von HDI.


Funktionsweise

berufsunfaehigkeit-funktionsweise


Sehr gute Bewertungen durch unabhängige Experten

Kompetenz und Erfahrung die überzeugen!

Gerade bei der finanziellen Absicherung gegen Berufsunfähigkeit kommt es auf Qualität an. So zeichnet sich HDI besonders durch Fairness und Service im Leistungsfall aus. Außerdem sind die Bedingungen verständlich und eindeutig. Das bestätigen auch die Rating-Agenturen:

  • Hervorragende Qualität zu einem attraktiven Preis

  • Erstklassige Bedingungen , wie z. B. Verzicht auf jegliche Verweisung

  • Hochwertige Services im Leistungsfall

  • Langfristige und stabile Beitragskalkulation

berufsunfaehigkeit-auszeichnung-morgen-und-morgen

MORGEN & MORGEN bewertet die Berufsunfähigkeit sowohl in der Kategorie Kompetenz als auch in der Gesamtbewertung mit der Bestnote "ausgezeichnet" (Stand 05/2017).

berufsunfaehigkeit-auszeichnung-franke-und-bornberg

Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung wird von Franke und Bornberg im BU-Unternehmensrating mit der Bestnote FFF "hervorragend"ausgezeichnet (Stand 04/2017).

berufsunfaehigkeit-auszeichnung-ivfp

Das unabhängige Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) bewertet HDI in der Kategorie Preis-Leistung mit "Exzellent" (Stand 12/2016).

siegel-berufsunfaehigkeit-leistungsregulierung-assekurata

Assekurata hebt besonders die Leistungsregulierung der HDI hervor und sagt "faire Leistungsregulierung" (Stand 10/2016).


Podcasts