HDI.de Google Plus HDI.de Facebook HDI.de LinkedIn HDI.de Twitter pdf Vektor-Smartobjekt1 Vektor-Smartobjekt Vektor-Smartobjekt
ratgeber-hausrat-haftpflicht-kombi-familie-eltern-kinder-ankommen-rennen-spielen-haustuer-flur-diele-parkett-backsteinwand
Wenn Sie und Ihr Hab und Gut rundum geschützt sind.

Hausrat- und Haftpflichtversicherung zählen zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Doch welche Versicherung erfasst welchen Schadensfall?

Die Hausratversicherung schützt Einrichtung und Wertgegenstände gegen Schäden, auf die Sie keinen Einfluss haben. Dazu zählen unter anderem ein Brand, Unwetter oder Einbruchdiebstahl. Gegen das Kostenrisiko für Schäden, die Sie selbst unabsichtlich bei Dritten verursachen, sichert Sie wiederum die Haftpflichtversicherung ab.

Zwei Beispiele zur Veranschaulichung:

  • Ihr Sohn spielt im Garten Fußball und unterschätzt seine Kraft ein wenig. Schon schießt der Ball über den Gartenzaun durch die Fensterscheibe des Nachbarn. Die Haftpflichtversicherung schützt Sie in diesem Fall vor den Schadensersatzansprüchen des Nachbarn.
  • Nach einem langen Arbeitstag kehren Sie nach Hause zurück und stellen fest, dass es in Ihrer Abwesenheit einen Wasserrohrbruch in der Küche gegeben hat. Die komplette Küchenzeile steht unter Wasser und der frisch verlegte Bodenbelag wellt sich Ihnen entgegen. In diesem Fall tritt die Hausratversicherung für die Reparatur oder den Ersatz des beschädigten Hausrats ein.

 Damit bieten die beiden Versicherungen – Hausrat und Haftpflicht – einen praktisch unverzichtbaren Schutz im Alltag.


Welche Schäden deckt eine Haftpflichtversicherung ab?

Sachschäden am Eigentum Dritter sowie Personen- und Vermögensschäden sind der Kern jeder Haftpflichtversicherung. Sie bewahrt Sie vor den Schadensersatzansprüchen eines Geschädigten.

Folgende Schäden deckt die Haftpflichtversicherung ab:

  • Personenschaden: körperliche Verletzungen infolge eines vom Versicherungsnehmer verursachten Schadens
  • Sachschaden: Totalschaden oder Beschädigung an Gegenständen, die einem Dritten gehören
  • Vermögensschaden: finanzieller Schaden, der kein Sach- oder Personenschaden ist (zum Beispiel Verdienstausfall aufgrund einer Verletzung, die der Versicherungsnehmer verursacht hat)

Die Schäden werden von der Versicherung maximal in Höhe der vereinbarten Deckungssumme reguliert. Diese beträgt üblicherweise mehrere Millionen Euro, um Ansprüche umfassend abzudecken. Denn nicht nur für ein verhältnismäßig kleines Malheur, wie etwa unabsichtlich auf die Computertastatur eines Bekannten gegossener Rotwein, springt die Haftpflichtversicherung ein. Auch aus Personenschäden können sich hohe Ansprüche ergeben, die im Rahmen der Privat-Haftpflichtversicherung abgedeckt sind.

Mit der HDI Haftpflichtversicherung  sind Sie mit einer Deckungssumme von 10 Millionen Euro bereits in der Linie Basis bestens abgesichert. Wünschen Sie einen höheren Schutz, bietet Ihnen HDI in der Linie Komfort 20 Millionen Euro und in der Linie Premium eine Deckungssumme von 50 Millionen Euro für versicherte Haftpflichtschäden.

Der Versicherungsschutz einer Haftpflichtversicherung gilt auch im Ausland – bei den meisten Anbietern für mindestens ein Jahr. So sind Sie auch auf Reisen oder während eines längeren Auslandsaufenthalts vor den Folgen selbst verursachter Schäden geschützt. Bei HDI ist der Aufenthalt innerhalb Europas zeitlich unbeschränkt und außerhalb Europas bis fünf Jahre.

Die Haftpflichtversicherung beinhaltet außerdem einen passiven Rechtsschutz. Bei ungerechtfertigten Forderungen Dritter gegen den Versicherungsnehmer, setzt sich die Haftpflichtversicherung für die Abwehr dieser Forderungen ein.

 


Welche Schäden deckt eine Hausratversicherung ab?

Die Hausratversicherung erstattet den Wiederbeschaffungswert Ihres Hausrates. Sie erhalten also eine bestimmte Summe, um im Schadensfall Gegenstände in gleicher Art und Qualität neu zu kaufen. Daher sprechen Versicherer auch oft vom Neuwert.

Folgende Gegenstände gehören zum versicherten Hausrat

  • Gebrauchsgegenstände wie Haushaltsgeräte, Technik und Kleidung
  • Einrichtungsgegenstände wie Möbel, Teppiche und Bilder
  • Verbrauchsgegenstände wie Nahrungs- und Genussmittel
  • Schmuck und Bargeld (häufig nur bis zu einer festgelegten Obergrenze)

Die Hausratversicherung kommt auf für Schäden durch

  • Feuer und Explosion
  • auslaufendes Leitungswasser
  • Sturm und Hagel
  • Einbruchdiebstahl und Vandalismus

Der Versicherungsschutz einer Hausratversicherung erstreckt sich dabei auch auf Terrassen, Garagen, Anbauten und Kellerräume. Daneben sind auch die Folgekosten eines Schadensfalls abgesichert, von Reparaturen und Absicherungsmaßnahmen bis zu Übernachtungskosten in einem Hotel für die Dauer der Reparaturmaßnahmen. Die HDI Hausratversicherung enthält darüber hinaus eine sogenannte Außenversicherung. Damit ist auch auf Reisen oder unterwegs Ihr mitgenommener Hausrat wie Kamera oder Laptop abgedeckt.


Kombinierte Hausrat- und Haftpflichtversicherung – das Beste in einem Paket?

Einige Versicherungsunternehmen bieten mittlerweile den Schutz beider Versicherungen in einem Produkt an. Die kombinierte Hausrat- und Haftpflichtversicherung wirkt auf den ersten Blick sinnvoll, doch ist sie das wirklich?

Die Deckungssumme und der Leistungsumfang sind das A und O der Hausrat- und Haftpflichtversicherung. Vor allem bei der Privat-Haftpflichtversicherung gehen die Spannen der Deckungssummen weit auseinander. Hier lohnt sich ein genauerer Vergleich. Denn: Im Falle einer Unterversicherung müssen Sie im Schadensfall für die Differenz selbst aufkommen. Auch beim Leistungsumfang sollten Sie bei der Kombi-Versicherung genauer hinsehen – bestimmte Leistungen werden unter Umständen verringert oder gar nicht angeboten.

Um einen Überblick zu bekommen, ist ein Vergleich einzelner Haftpflichtversicherungen und Hausratversicherungen empfehlenswert. Überlegen Sie sich in Ruhe, welchen Versicherungsumfang Sie benötigen, und vergleichen Sie die einzelnen Tarife. So können Sie entscheiden, welcher Anbieter für Sie die passende Hausratversicherung und welcher die beste Haftpflichtversicherung im Angebot hat. Diese Möglichkeit sollten Sie unbedingt nutzen, denn immerhin geht es um die beiden wichtigsten Versicherungen überhaupt.

Die vermeintlichen Vorteile einer Hausrat- und Haftpflichtversicherungs-Kombi, nämlich nur einen einzigen Ansprechpartner zu haben und nur einen Versicherungsbeitrag überweisen zu müssen, fallen dagegen eher geringfügig ins Gewicht. Auch eine unkompliziertere Abwicklung von Schadensfällen ist durch eine Kombi-Versicherung nicht zwingend gewährleistet – dies hängt vielmehr vom jeweiligen Schadensfall ab.