HDI.de Google Plus HDI.de Facebook HDI.de LinkedIn HDI.de Twitter pdf Vektor-Smartobjekt1 Vektor-Smartobjekt Vektor-Smartobjekt
freie-berufe-aerzte-gesundheitsberufe-arzt-aerztin-gesundheit-frauen-patient-patientin-praxis-sprechstunde
freie-berufe-aerzte-gesundheitsberufe-arzt-aerztin-gesundheit-frauen-patient-patientin-praxis-sprechstunde
{{storeVisualHeaderText()}}

HDI Medletter Dezember 2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Deutsche Ärztetag hat den Weg freigemacht für eine ausschließliche Behandlung per Videosprechstunde. Das ist vor allem für viele ältere und weniger mobile Patienten auf dem Land eine Erleichterung, denn hier hat sich der Ärztemangel in den vergangenen Jahren bedenklich verschärft.

Welches Spannungsfeld zwischen telemedizinischem Fortschritt und ärztlichem Sorgfaltsmaßstab entsteht, können Sie in der aktuellen Ausgabe des HDI MedLetters nachlesen.

Spannende Information finden Sie auch zum Thema Praxisorganisation und deren Risiken, sowie das richtige Verhalten im Schadenfall.

Ich wünsche Ihnen – auch für alle anderen Themen – eine informative Lektüre*.

Steven Ohle
HDI Vertriebs AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover


Schwerpunktthema

medletter-telemedizin-aerztin-tablet-alte-dame-beratung

Ausschließliche Fernbehandlung: ein Spannungsfeld zwischen telemedizinischem Fortschritt und ärztlichem Sorgfaltsmaßstab

Die medizinische Versorgung wird zunehmend digitaler. Durch den Einsatz von Kommunikationsmedien wird bei der ärztlichen Leistungserbringung räumliche Distanz überwunden, Fachkompetenz hinzugezogen, die Versorgung und Überwachung chronisch erkrankter Patienten verbessert oder auch die Notfallversorgung im Rettungsdienst fachärztlich begleitet.

Telemedizin


Medizin & Gesellschaft

medletter-cyberkriminalitaet-laptop-frau-betrug

Cybercrime in der Arztpraxis – plötzlich geht nichts mehr und die Praxis bleibt leer!

Gerade ist das Thema Cybercrime präsenter denn je. Fast täglich entnehmen wir der Presse, dass immer häufiger kleine und größere Unternehmen Opfer von Cyberkriminalität werden. Ebenso sind Kliniken, größere Arztpraxen, aber auch die kleineren Praxen, welche zu diesem „Unternehmerkreis“ gehören, interessant, um deren Systeme lahmzulegen und hohe Schäden anzurichten.

Cybercrime


Aus der Schadenpraxis

medletter-behandlungsfehler-aerzte-organisationsfehler

Der abgeheftete Befund – Organisationsfehler als grobe Behandlungsfehler

Neben Fehlern im Bereich der eigentlichen medizinischen Behandlung können auch Organisationsfehler als grobe Behandlungsfehler zu werten sein. Praxisinhaber sind daher verpflichtet, durch geeignete organisatorische Maßnahmen Gefahren und Fehlerquellen zu vermeiden.

Behandlungsfehler

Es darf gern diskret werden.   

Wie wirkt eigentlich eine Praxis aus Patientensicht? Diese Frage sollte sich jeder Praxisinhaber in regelmäßigen Abständen stellen. Dies ist nicht etwa aus dem Blickwinkel der Ästhetik zu verstehen, sondern vor dem Hintergrund der Sicherung von Patientendaten. Am besten setzt man sich dazu auf „den Stuhl gegenüber“ und spielt die Praxisabläufe als Patient durch, um objektiv zu bewerten, wie freizügig mit Patientendaten umgegangen wird.

Diskretion

Dauerschaden wegen unzureichender Lektüre eines Arztbriefs     

Wird ein Patient von Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen behandelt, birgt die Kommunikation der Ärzte untereinander die Gefahr von Missverständnissen und Informationsverlust. Auch wenn im Praxisalltag eine Vielzahl von Arztbriefen eingeht, ist im Rahmen einer ordnungsgemäßen Praxisorganisation sicherzustellen, dass diese vom Behandler auch zur Kenntnis genommen und die enthaltenen Informationen berücksichtigt werden.

Arztbrief


Verhalten im Schadenfall

HDI Medletter: Verhalten im Schadenfall

Richtig verhalten im Schadenfall    

Sehr schnell können Sie Ansprüchen Ihrer Patienten und deren Krankenversicherern ausgesetzt sein, auch ohne eigenes Verschulden oder Fehlverhalten. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Hilfen an die Hand geben, wie Sie sich im Falle eines Falles am besten verhalten.

Schadenfall


HDI Gastautoren

medletter-michael-schanz-portrait-videobeitrag

Video (02:53): Fernbehandlungsverbot gekippt       

Auf dem 121. Deutschen Ärztetag ist ein Damm gebrochen.Mit überwältigender Mehrheit haben die Deligierten das Fernbehandlungsverbot gekippt und so der Etablierung moderner telemedizinischer Verfahren den Weg bereitet. Michael Schanz erläutert die wichtigsten Fakten.

Video


Downloads

  • ICON PDF

    Ausschließliche Fernbehandlung: ein Spannungsfeld zwischen telemedizinischem Fortschritt und ärztlichem Sorgfaltsmaßstab
    PDF, 871 kB

    Download
  • ICON PDF

    Cybercrime in der Arztpraxis – plötzlich geht nichts mehr und die Praxis bleibt leer!
    PDF, 871 kB

    Download
  • ICON PDF

    Der abgeheftete Befund – Organisationsfehler als grobe Behandlungsfehler
    PDF, 660 kB

    Download
  • ICON PDF

    Es darf gern diskret werden.
    PDF, 871 kB

    Download
  • ICON PDF

    Dauerschaden wegen unzureichender Lektüre eines Arztbriefs
    PDF, 660 kB

    Download
  • ICON PDF

    Richtig verhalten im Schadenfall
    PDF, 471 kB

    Download
  • ICON PDF

    Cyber Schadenfälle
    PDF, 1 MB

    Download