HDI.de Google Plus HDI.de Facebook HDI.de LinkedIn HDI.de Twitter pdf Vektor-Smartobjekt1 Vektor-Smartobjekt Vektor-Smartobjekt
firmenkunden-versicherungen-betriebsschliessungsversicherung
firmenkunden-versicherungen-betriebsschliessungsversicherung
Wenn Sie schließen müssen, sind wir da.
{{storeVisualHeaderText()}}

Auch im bestorganisierten Betrieb ist nicht alles planbar. Wenn es plötzlich zu einer Schließung kommt, kann das für Sie existenzielle Folgen haben. Der Baustein Betriebsschließung unserer Firmenversicherung HDI Compact bietet genau dann die nötige Sicherheit: mit einem offenen und dynamischen Katalog von meldepflichtigen Krankheiten und Krankheitserregern bei einer Schließung nach Einzelanordnung. 


Leistungen der HDI Betriebsschließungsversicherung

  • Offener, dynamischer Katalog von meldepflichtigen
  • Krankheiten und Krankheitserregern
  • Verordnungen infolge § 15 Infektionsschutzgesetz (IfSG) werden dem Gesetz gleichgestellt.
  • Teilbetriebsschäden und Wechselwirkungsschäden mitversichert
  • Vorauszahlung bei staatlicher Entschädigung möglich
  • Desinfektionskosten des Betriebs
  • Übernahme/Erstattung des Lohns bei Tätigkeitsverboten
  • Kosten für Ermittlungs- und Beobachtungsmaßnahmen (gem. §§ 25 / 29 IfSG)
  • Versicherungsschutz, wenn maßgebliche Betriebsangehörige ein Tätigkeitsverbot erhalten und der Betrieb „tatsächlich oder rechtlich“ nicht weitergeführt werden kann
  • Entschädigung von maximal 75% des Tagesumsatzes bis zu einer Dauer von 30 Schließungstagen

Vorteile auf einen Blick

Mit HDI können Sie sich jederzeit auf die Hilfe eines starken Partners verlassen. Schnell und unbürokratisch. . Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!
Wichtige Gründe für eine Betriebsschließungsversicherung
Finanzielle Stärke des Partners HDI: Als Spezialist für Gewerbeversicherungen ist HDI jederzeit ein zuverlässiger Partner.
Corona: Wir halten unser Versprechen auch im Pandemiefall.
Multiline-Lösung: Einfache Beratung, einfacher Abschluss durch die Multiline-Lösung HDI Compact
Service: Verlässlicher Service mit schneller unkomplizierter Hilfe im Schadenfall
Spezialist für Gewerbeversicherungen: Jahrelange Expertise in der Gewerbeversicherung

Erklärfilm Betriebsschließungsversicherung

Klicken Sie auf den unteren Button, um externe Inhalte zu aktivieren.

Mit Aktivierung erteilen Sie Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung des Drittanbieters. Nähere Informationen finden Sie unter Datenschutz.


Wofür wird die Betriebsschließungsversicherung benötigt?

Die Betriebsschließungsversicherung stellt eine besondere Form der Betriebsunterbrechungsversicherung dar. Die Betriebsschließungsversicherung soll Ihren finanziellen Schaden aufgrund der Schließung nach Auftreten einer meldepflichtigen Krankheit oder eines Krankheitserregers im Betrieb auffangen.


Wann leistet die Betriebsschließungsversicherung?

Die Betriebsschließungsversicherung leistet, wenn eine gegen den Betrieb gerichtete Einzelanordnung (Einzelverwaltungsakt) ergeht, weil dort meldepflichtige Krankheiten oder Krankheitserreger mit Bezug auf das Infektionsschutzgesetz aufgetreten sind. Es gilt ein offener, dynamischer Katalog von Krankheiten und Krankheitserregern. Somit sind auch neu auftretende Krankheiten und Erreger versichert. Versicherungsschutz besteht auch, wenn nur ein Teil des Betriebes, eine Betriebsstätte oder eine Filiale betroffen ist. Sofern maßgebliche Betriebsangehörige ein Tätigkeitsverbot erhalten und der Betrieb nicht weitergeführt werden kann, besteht ebenfalls eine Leistungspflicht.


Leistet die HDI Betriebsschließungsversicherung auch bei Corona?

HDI hat Covid-19 bzw. das neuartige Coronavirus den in den Bedingungen genannten Krankheiten und Krankheitserregern nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) gleich gesetzt. Die HDI Betriebsschließungsversicherung leistet, wenn eine Einzelanordnung ergeht, weil in dem Betrieb meldepflichtige Krankheiten oder Krankheitserreger aufgetreten sind. Die HDI Betriebsschließungsversicherung leistet hingegen nicht bei einem flächendeckenden Lockdown durch Allgemeinverfügungen.

Betreuer finden

Klicken Sie auf den unteren Button, um externe Inhalte zu aktivieren.

Mit Aktivierung erteilen Sie Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung des Drittanbieters. Nähere Informationen finden Sie unter Datenschutz.


Fünf typische Schadenbeispiele aus verschiedenen Branchen

Restaurants

Kilian V. betreibt ein gut laufendes Restaurant. Er veranstaltet auch regelmäßig Verköstigungen exotischer Käsesorten. Nach einer Verköstigung und aufgrund von Erkrankung einiger Teilnehmer, werden Salmonellen in den Lebensmitteln festgestellt.
Das Gesundheitsamt ordnet an, dass die Waren und Vorräte vernichtet und der Betrieb desinfiziert werden muss. Aufgrund einer behördlichen Einzelanordnung bleibt das Restaurant für zwei Wochen geschlossen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um externe Inhalte zu aktivieren.

Mit Aktivierung erteilen Sie Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung des Drittanbieters. Nähere Informationen finden Sie unter Datenschutz.

Steuerberater, Rechtsanwälte und Notare

Die Kanzlei M. und Partner hat einen großen Mandantenstamm und eine gute Reputation. Die Inhaberin ist zudem Notarin. Auf einer Reise hat sie sich mit dem Influenzavirus infiziert. Weil der Erreger hoch ansteckend ist, erhält Frau M. ein Tätigkeitsverbot. Sie ist in der Kanzlei die einzige beurkundende Juristin. Das Notariat der Kanzlei wird daher geschlossen. Dies betrifft auch die beiden Mitarbeiter/innen des Notariats.

Tanzschulen

Tatjana L. betreibt eine beliebte Tanzschule. Sie bietet von Standard-Tanzkursen für Paare bis hin zu Zumba aber auch Tanzkurse für Kinder und Jugendliche alles an. Nachdem einer ihrer Tanzschüler an Scharlach erkrankt ist, treten auch bei seinem Tanzlehrer die ersten Symptome auf. Aufgrund einer behördlichen Einzelanordnung muss die Tanzschule vorsorglich für 10 Tage geschlossen werden.

Klicken Sie auf den unteren Button, um externe Inhalte zu aktivieren.

Mit Aktivierung erteilen Sie Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung des Drittanbieters. Nähere Informationen finden Sie unter Datenschutz.

Einzelhandel

Martin P. ist Inhaber eines gut laufenden Mobilfunk-Shops. Er beschäftigt insgesamt fünf Angestellte und einen Auszubildenden. Plötzlich erkranken zwei seiner Mitarbeiter an dem hoch ansteckenden Covid-19 Virus. Wegen der hohen Ansteckungsgefahr müssen nun alle Mitarbeiter zwei Wochen in häusliche Quarantäne. Aufgrund einer behördlichen Einzelanordnung muss Martin P. seinen Shop für diesen Zeitraum schließen.

Hotel

Das Ehepaar F. betreibt seit Jahren ein kleines Hotel. Die Säle des Hotels werden auch oft für Tagungen und Veranstaltungen vermietet. Nach einer Hochzeit erkranken sämtliche Gäste. Bei einigen werden Salmonellen festgestellt. Zur Folge schließt das Gesundheitsamt das Hotel für insgesamt sechs Tage bis zur erneuten Abnahme und Freigabe des Betriebes im Rahmen einer behördlichen Nachkontrolle.

Klicken Sie auf den unteren Button, um externe Inhalte zu aktivieren.

Mit Aktivierung erteilen Sie Ihre Einwilligung in die Datenverarbeitung des Drittanbieters. Nähere Informationen finden Sie unter Datenschutz.


Downloads

  • ICON PDF

    Produktblatt Betriebsschließungsversicherung
    Ihre Vorteile auf einen Blick
    PDF, 333 KB

    Download
  • ICON PDF

    Bedingungen
    Ihr Schutz im Detail in den Versicherungsbedingungen
    PDF, 63 KB

    Download
  • ICON PDF

    Schadenbroschüre
    Schadenbeispiele aus verschiedenen Branchen
    PDF, 2,5 KB

    Download