Liebe Leserin, lieber Leser,

für den Praxisinhaber ist es der Super-GAU: Ein Hacker-Angriff infiziert die Computer in der Arztpraxis. Trojaner sind ins System gelangt und blockieren den Zugriff. Selbst von Lösegelderpressungen zur Freigabe der Daten/Patienteninformationen konnte man in den Medien lesen.

Doch was, wenn zusätzlich zu dem ganzen Ärger ein Bußgeldverfahren wegen Datenschutzverletzungen eingeleitet wird? Was, wenn hohe Kosten zur Wiederherstellung von Daten und Software entstehen? Oder eine Unterbrechung des Praxisbetriebs die Folge ist? Und schlimmer: Der Krisenfall eintritt, die Praxis von einem hohen Imageschaden bedroht und teure Öffentlichkeitsarbeit angeraten wird?

Im Zusammenhang mit solch brisanten Situationen geben wir in dieser Ausgabe des MedLetters Antworten zum Schutz Ihrer Arztpraxis.

Ich wünsche Ihnen – auch für alle anderen Themen – eine informative Lektüre.

Axel Schirp
HDI Vertriebs AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover
 
 
 
Schwerpunktthema

Patientendaten in Gefahr – das Back-up für Ihre Sicherheit
 
Medizin & Gesellschaft

Spieglein, Spieglein an der Wand...
 
Aus der Schadenpraxis

Umfang der ärztlichen Aufklärungspflicht vor nicht indizierten, insbesondere kosmetischen Eingriffen
 
Vier Augen sehen mehr als zwei – die horizontale Arbeitsteilung zwischen Fachkollegen am Beispiel der augenärztlichen Tätigkeiten
 
Behandlungsfehler: Verstoß gegen die Hygiene – Infektionsrisiko bei Ozontherapie
 
Verkehrssicherungspflicht – führte ein Verstoß zum Tod einer Person?
 
Video: Sicherheit in Pflegeheimen – Tipps zur Verkehrssicherungspflicht
 
Verhalten im Schadenfall

Richtig verhalten im Schadenfall
 
Rund um die Arztpraxis

Ein Rechtsschutz, auf den Ärzte bauen können
 
HDI Mehrwertpartner

RpDoc® bietet Arztpraxen bundeseinheitlichen Medikationsplan
 
HDI Berufshaftpflicht: Kooperationspartner und Mehrwerte für Ärzte
 
Checklisten & Downloads

Unterstützende Checklisten sowie Downloads
 
 
 
top
 
Schwerpunktthema
Cyberrisk
 
   
Hackerangriffe – sog. Cyber-Attacken – auf Arztpraxen sind in allen Medien präsent und das Thema Cyberkriminalität nimmt im Zuge einer immer weiter digitalisierten Welt stark zu. Insbesondere die Bereiche, bei denen sensible Daten verwandt werden, bergen ein hohes Risiko.

Mehr zum Thema
 
Medizin & Gesellschaft
Spieglein, Spieglein an der Wand...
 
   
…Zunahme der minimalinvasiven kosmetisch indizierten Chirurgie und Behandlungen. Die minimalinvasiven Behandlungsformen boomen. Die Bandbreite ist groß und monatlich kommen neue Methoden hinzu.

Mehr zum Thema
 
Aus der Schadenpraxis
Umfang der ärztlichen Aufklärungspflicht vor nicht indizierten, insbesondere kosmetischen Eingriffen
 
   
Das rechtskräftige Urteil des OLG München vom 09.06.2011 macht deutlich, wie wichtig gerade bei nicht oder nur relativ medizinisch indizierten Eingriffen eine umfassende, nicht verharmlosende und auch nachweisbare ärztliche Aufklärung ist.

Mehr zum Thema
 
Vier Augen sehen mehr als zwei – die horizontale Arbeitsteilung zwischen Fachkollegen am Beispiel der augenärztlichen Tätigkeiten
In der Augenheilkunde ist vermehrt zu beobachten, dass Patienten zur ambulant operativen Versorgung in Tageskliniken oder OP-Zentren überwiesen werden. Diese OP-Zentren sind so gut wie gar nicht mehr konservativ tätig, bieten vielmehr ausschließlich die operative Leistung an. Der Patient wird hier häufig nur einmal vorstellig, nämlich zu eben dieser OP. Zwischen überweisendem und operativ tätigem Arzt findet dabei regelmäßig eine sogenannte horizontale Arbeitsteilung statt, die immer wieder haftungsrechtliche Probleme aufwirft, wie auch folgender Fall zeigt.

Mehr zum Thema
 
Behandlungsfehler: Verstoß gegen die Hygiene – Infektionsrisiko bei Ozontherapie
Die Wiederverwendung einer unsterilen Glasspritze bei der Ozontherapie mehrerer Patienten stellt nicht nur einen schweren Verstoß gegen die Grundregeln der Hygiene, sondern auch einen groben Behandlungsfehler dar. Das wurde in einem aktuellen Urteil bestätigt.

Mehr zum Thema
 
Verkehrssicherungspflicht – führte ein Verstoß zum Tod einer Person?
Ein fehlender Hinweis auf eine Stufe, Nässe im Bereich der Anmeldung, ein Defekt an einem Stuhl im Wartezimmer oder ein gewellter Teppich, der zur Stolperfalle wird. Ein Verstoß gegen Verkehrssicherungspflichten kann sowohl zivil- als auch strafrechtliche Folgen für den Betreiber der Arztpraxis haben. Da es keine pauschale Summenbegrenzung für Schadenersatzansprüche gibt, kann hierdurch bedingt schnell der Fortbestand der Praxis auf dem Spiel stehen bzw. bei Einzelunternehmern oder Freiberuflern das Privatvermögen.

Mehr zum Thema
 
Video: Sicherheit in Pflegeheimen – Tipps zur Verkehrssicherungspflicht
Die "Verkehrssicherungspflichten" in Pflegeeinrichtungen bergen ein nicht gering zu schätzendes Haftungspotenzial. Typische Beispiele für risikoträchtige Aufgabenbereiche, in denen die Einhaltung der "Verkehrssicherheit" von hoher Bedeutung ist: (1) Transport- und Lagerungsmaßnahmen, (2) Funktionsprüfungen von Medizinprodukten, (3) Infektionsschutz. Der Kölner Jurist Michael Schanz gibt in dem Videobeitrag einen Überblick und praktische Tipps zur Begegnung der Haftungsgefahren.

Zum Video
 
Verhalten im Schadenfall
Richtig verhalten im Schadenfall
 
   
Sehr schnell können Sie Ansprüchen Ihrer Patienten und deren Krankenversicherern ausgesetzt sein, auch ohne eigenes Verschulden oder Fehlverhalten. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Hilfen an die Hand geben, wie Sie sich im Falle eines Falles am besten verhalten.


Mehr zum Thema
 
Aktuelles "Rund um die Arztpraxis"
Ein Rechtsschutz, auf den Ärzte bauen können
 
   
Einen Rechtsstreit kann kein Arzt gebrauchen. Und doch sind die rechtlichen Risiken eines niedergelassenen Mediziners zahlreich. Rufschädigung im Internet oder in sozialen Netzwerken, Auseinandersetzungen mit Mitarbeitern, Streit wegen Abrechnungen mit Krankenkassen oder defekt gelieferte Praxisgeräte sind nur einige Beispiele. Mit dem Rechtsschutz für niedergelassene Ärzte lassen sich diese und viele andere Fallstricke einfach absichern. Außerdem leistet der Rechtsschutz Unterstützung, wenn sich ein angestellter Arzt auf eine selbstständige Tätigkeit als niedergelassener Arzt vorbereitet. Dann sind unter anderem Streitigkeiten im Rahmen des Kaufs medizinischer Geräte für die neue Praxis versichert.

Mehr zum Thema
 
HDI Mehrwertpartner
RpDoc® bietet Arztpraxen bundeseinheitlichen Medikationsplan
 
   
RpDoc® bietet elektronische Verordnungsunterstützung und hilft, unerwünschte Arzneimittelereignisse zu vermeiden. Die Erstellung und Pflege des bundeseinheitlichen Medikationsplans nach E-Health-Gesetz werden ermöglicht, ein Ausdruck in mehreren Sprachen unterstützt. RpDoc® ist Kooperationspartner der HDI Berufshaftpflichtversicherung.

Mehr zum Thema
 
HDI Berufshaftpflicht: Kooperationspartner und Mehrwerte für Ärzte
 
   
Mit der Einbindung von Kooperationspartnern für Risiko- und Qualitätsmanagement, Fortbildungen und Trainings unterstützt HDI Ärztinnen und Ärzte beispielsweise bei der ärztlichen Patientenaufklärung und Dokumentation, bei der Vermeidung von Behandlungsfehlern und so auch bei der Umsetzung der gesetzlichen Regelungen zur Qualitätssicherung in der Arztpraxis. Ganz nach dem Motto: Prophylaxe vor Therapie.

Mehr zum Thema
 
Checklisten & Downloads
Unterstützende Checklisten sowie Downloads
HDI Kooperationspartner und Mehrwerte für Ärzte
Berufshaftpflicht: Richtig verhalten im Schadenfall
 
top
Kontakt
 
Mehr Informationen auch unter www.hdi.de

Herausgeber:

HDI Vertriebs AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Jan Wicke
Vorstand: Wolfgang Hanssmann (Vorsitzender),
Norbert Eickermann, Stefan Eversberg, Dr. Tobias Warweg
Handelsregister: Sitz Hannover; HR Hannover B 202421

Impressum/Anbieterkennzeichnung
 
 
  2016 HDI Vertriebs AG