Liebe Leserin, lieber Leser,

an der Binsenweisheit hat sich über die Jahre nichts geändert: Durch gezielte Kommunikation kann eine drohende Eskalation verhindert oder zumindest reduziert werden. Und so wundert es kaum, dass sich dieses Instrument im Arzt-Patienten-Verhältnis am effektivsten vor einer Anspruchserhebung wegen vermeintlicher Fehlbehandlung eignet.

Im Schwerpunktthema der heutigen Ausgabe geben die Autoren wichtige Tipps zur Kommunikation mit dem Patienten, zur wachsenden Bedeutung der Patientenaufklärung sowie zu deren sorgfältiger Dokumentation. Und dies am Beispiel der Fachgebiete Orthopädie und Unfallchirurgie.

Ich wünsche Ihnen – auch für alle anderen Themen – eine informative Lektüre.

Axel Schirp
HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

 

 
 
 
 
  Inhalt
  Schwerpunktthema
  An jedem Gelenk hängt ein Mensch
  Medizin & Gesellschaft
  Pflichtversicherung für Ärzte
  Haftungsrisiko Schilddrüsenchirurgie
  Aus der Schadenpraxis
  Haftungsrechtliche Bedeutung der postoperativen Kommunikation mit dem Patienten
  Unterlassene Befunderhebung bei persistierenden Beschwerden nach Handgelenkstrauma
  Spritzenabszess in einer orthopädischen Gemeinschaftspraxis
  Eigenmächtige Nutzung eines Therapiegeräts
  Verhalten im Schadenfall
  Richtig verhalten im Schadenfall
  HDI Mehrwertpartner
  Broschüre HDI Mehrwertpartner zur Schadenprävention und zum Qualitätsmanagement
  Athene Checkliste „Rund um den Datenschutz in der Arztpraxis“
  Highlights zu HDI
  Verjährung und Nachhaftung in der Arzthaftpflicht
  Aktuelles „Rund um die Arztpraxis“
  Die optimale private Vorsorge für Ärzte mit staatlicher Förderung
  Checklisten & Downloads
  Unterstützende Checklisten sowie Downloads
 
 
 
 
 
Schwerpunktthema
An jedem Gelenk hängt ein Mensch
Orthopäden und Chirurgen werden zunehmend mit Ansprüchen wegen vermeintlicher Behandlungsfehler konfrontiert. Der Fachbereich der Orthopädie und Unfallchirurgie steht zunehmend im Fokus der Arzthaftung. So nimmt die Anzahl der Anspruchserhebungen wegen vermeintlicher Fehlbehandlungen jährlich zu.
Mehr zum Thema
 
 
 
 
Medizin & Gesellschaft
Pflichtversicherung für Ärzte
Was versteht man unter einer Pflichtversicherung? Wie der Name schon sagt, ist deren Abschluss gesetzlich vorgeschrieben. In Deutschland vor allem bei den Versicherungen, die dem Schutz Dritter dienen, wie dies u. a. bei der Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte der Fall ist.
Mehr zum Thema
 
Haftungsrisiko Schilddrüsenchirurgie
Die moderne Schilddrüsenchirurgie führt im Hinblick auf mögliche Nervenschädigungen weiterhin zu erheblichen Haftungsrisiken mit einem sehr hohen Schadenpotenzial.
Mehr zum Thema
 
 
Aus der Schadenpraxis
Bedeutung der postoperativen Kommunikation mit dem Patienten: die Kommunikation mit dem Patienten
Die Kommunikation mit dem Patienten hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Der moderne und im Verhältnis zum Arzt emanzipierte Patient verlangt einen offenen Umgang und sachgerechte Informationen zum Stand der Behandlung. Dies gilt auch für die Nachbehandlung nach erfolgten Operationen, wie der folgende Fall aus der Schadenpraxis zeigt.
Mehr zum Thema
 
Unterlassene Befunderhebung bei persistierenden Beschwerden nach Handgelenkstrauma
Die bei der Erstbehandlung einer Unfallverletzung gestellten Diagnosen müssen im Falle fortdauernder Beschwerden kritisch hinterfragt und erforderlichenfalls weitere, differentialdiagnostische Untersuchungen eingeleitet werden. Unterbleiben diese, haftet der Arzt für den hieraus entstehenden Schaden wegen unterlassener Befunderhebung. Dies kann zu hohen Schadenersatzverpflichtungen führen, wie der folgende Fall anschaulich belegt.
Mehr zum Thema
 
Spritzenabszess in einer orthopädischen Gemeinschaftspraxis
Kann durch die sachgerechte Organisation und Koordinierung des Behandlungsgeschehens das hygienische Behandlungsrisiko objektiv voll beherrscht werden, kommt der Rechtsgedanke der Beweislastumkehr zum Tragen, wonach die Darlegungs- und Beweislast für Verschuldensfreiheit bei der Behandlungsseite liegt.
Mehr zum Thema
 
Eigenmächtige Nutzung eines Therapiegeräts
Eine Verkehrssicherung, die jeden möglichen Unfall ausschließt, ist im therapeutischen Umfeld nicht erreichbar. Der Inhaber einer physiotherapeutischen Praxis muss daher nicht für alle denkbaren, auch entfernten Möglichkeiten eines Schadenseintritts Vorsorge treffen.
Mehr zum Thema
 
Verhalten im Schadenfall
Richtig verhalten im Schadenfall
Sehr schnell können Sie Ansprüchen Ihrer Patienten und deren Krankenversicherern ausgesetzt
sein, auch ohne eigenes Verschulden oder Fehlverhalten. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige
Hilfen an die Hand geben, wie Sie sich im Falle eines Falles am besten verhalten.
Mehr zum Thema
 
HDI Mehrwertpartner
Kooperationspartner und Mehrwerte für Ärzte
Mit der Einbindung neuer Kooperationspartner für Risiko- und Qualitätsmanagement, Fortbildungen und Trainings unterstützt HDI Ärztinnen und Ärzte beispielsweise bei der ärztlichen Patientenaufklärung und Dokumentation, bei der Vermeidung von Behandlungsfehlern und so auch bei der Umsetzung der gesetzlichen Regelungen zur Qualitätssicherung in der Arztpraxis. Ganz unter dem Motto: Prophylaxe statt Therapie.
Mehr zum Thema
 
Athene Checkliste „Rund um den Datenschutz in der Arztpraxis“
Rund um den Datenschutz: Mit dieser Checkliste haben Sie die wichtigsten risikorelevanten Themen gut im Griff.
Mehr zum Thema
 
Highlights zu HDI
Verjährung und Nachhaftung in der Arzthaftpflicht
In der Praxis kann es durchaus vorkommen, dass Patienten noch Jahre nach einer fehlerhaften Behandlung durch den Arzt Schadenersatzansprüche geltend machen. Hieraus ergeben sich mehrere Fragestellungen: Ist der Anspruch vielleicht bereits verjährt? Welcher Versicherer ist zuständig, sofern zwischenzeitlich ein Versichererwechsel stattgefunden hat? Wer kommt für den Schaden auf, wenn die ärztliche Tätigkeit bereits aufgegeben wurde und eine Versicherung nicht mehr besteht?
Mehr zum Thema
 
Aktuelles
Die optimale private Vorsorge für Ärzte mit staatlicher Förderung
Die Basisrente mit 3 Leistungsbausteinen und hohen Steuervorteilen: +++ Steuerliche Absetzbarkeit der Prämien (Sonderausgabenabzug) +++ Altersrentenzahlung schon ab vollendetem 62. Lebensjahr +++ Mit erhöhter Altersrente bei Pflegebedürftigkeit und Berufsunfähigkeitsabsicherung
Mehr zum Thema
 
Checklisten
Unterstützende Checklisten & Downloads
 
 
 
 
Kontakt
 
  Mehr Informationen auch unter www.hdi.de
  Herausgeber:
  HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Heinz-Peter Roß
Vorstand: Ulrich Rosenbaum (Vorsitzender), Gerhard Frieg, Barbara Riebeling
 
  Impressum/Anbieterkennzeichnung
 
 
 
© 2014 HDI Versicherung AG