Liebe Leserin, lieber Leser,

willkommen zum neuen „MedLetter“ der HDI Versicherung. Wir wenden uns mit diesem Newsletter an Ärztinnen und Ärzte und an Beschäftigte in den Gesundheitsfachberufen. Als einer der führenden Versicherer für Berufshaftpflicht in den Heilberufen wissen wir: Täglich sind Sie nicht nur mit medizinischen Herausforderungen und Problemen konfrontiert, sondern immer häufiger auch mit rechtlichen. Wir möchten Ihnen deshalb mit diesem Newsletter Tipps für Ihren Praxisalltag geben. Damit Sie sich auf Ihre eigentliche Tätigkeit konzentrieren können.

„Prophylaxe vor Therapie“ ist einer der Leitgedanken, die wir mit diesem MedLetter transportieren wollen – und zwar im Sinne von Schadenvermeidung. Wir unterstützen Sie bei Ihren Bemühungen zur Vermeidung von Behandlungsfehlern und stellen Ihnen aus unserer Sicht geeignete Maßnahmen zum Risikomanagement in der Arztpraxis vor. Daneben werden wir in jeder Ausgabe aktuelle, wichtige Gerichtsurteile und Entscheidungen in Zusammenhang mit der ärztlichen Tätigkeit beleuchten und diese allgemeinverständlich – und damit auch für Nicht-Juristen nachvollziehbar – aufbereiten.

Ich hoffe, wir haben Ihnen in dieser Erstausgabe eine interessante Auswahl an Themen zusammengestellt. Gerne nehmen wir natürlich Ihr Feedback entgegen.

Mit besten Grüßen aus Hannover

HDI Versicherung AG
Axel Schirp
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Inhalt  

Schwerpunktthema
» Ärzte gehen neue Pfade

Medizin & Gesellschaft
» Gesetzentwurf zur Neuregelung der Beschneidung

Aus der Schadenpraxis
» Haftungsrechtliche Bedeutung der Behandlungsdokumentation
» Befunderhebungsversäumnis eines Orthopäden auf internistischem Gebiet


Verhalten im Schadenfall
»
Richtig verhalten im Schadenfall

Highlights zu HDI
» HDI mit neuem Heilwesen-Tarif auf Sendung

HDI Mehrwertpartner
» Neue Artikelserie zum Thema „Risikomanagement”!

Checklisten
» Unterstützende Checklisten

Schwerpunktthema  

Ärzte gehen neue Pfade
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen hat schon lange auch den niedergelassenen Sektor erreicht. Gesundheitsmodernisierungsgesetz, Vertragsarztrechtsänderungsgesetz, GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz sind nicht nur Schlagworte, sondern Wegbereiter für eine Modernisierung und Flexibilisierung im Arztsektor. Mehr und mehr Ärzte nutzen die Möglichkeiten einer veränderten Ausübung ihres Berufes.
» Mehr erfahren

Medizin & Gesellschaft  

Gesetzentwurf zur Neuregelung der Beschneidung
Der Bundestag befasste sich erstmals mit dem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Beschneidung von Jungen. Der Eingriff soll in Deutschland erlaubt bleiben, wenn bestimmte Voraussetzungen eingehalten werden. Im Mai hatte eine Strafkammer des Kölner Landgerichts die religiös motivierte Beschneidung eines minderjährigen Jungen als rechtswidrige Körperverletzung eingestuft. Das Urteil hatte zu großer Rechtsunsicherheit geführt.
» Mehr erfahren

Aus der Schadenpraxis  
Haftungsrechtliche Bedeutung der Behandlungsdokumentation
Die ordnungsgemäße und vollständige Dokumentation eines medizinischen Sachverhalts gewinnt in juristischer Hinsicht immer mehr an Bedeutung. Ein aktueller Fall aus der Schadenspraxis verdeutlicht dies.
» Mehr erfahren

Befunderhebungsversäumnis eines Orthopäden auf internistischem Gebiet
Die Anzeichen einer Krankheit und deren Ausprägung sind aufgrund der biologisch-physiologischen Individualität des menschlichen Organismus nicht einheitlich und daher nicht immer eindeutig zu interpretieren. Dem folgend ist die Rechtsprechung bei der Bewertung von Fehlinterpretationen erhobener Befunde grundsätzlich eher zurückhaltend. Liegen jedoch Symptome vor, die für eine bestimmte Krankheit kennzeichnend sind und werden diese nicht ausreichend oder gar nicht berücksichtigt, kann der Vorwurf eines Behandlungsfehlers in den Vordergrund rücken. Die tragische Verkennung der Symptome eines Herzinfarkts war Gegenstand eines Berufungsverfahrens vor dem OLG Koblenz (Urteil vom 30.1.2012 – Az.: 5 U 857/11 in: RDG 2012, S. 292).

» Mehr erfahren
Verhalten im Schadenfall  
Richtig verhalten im Schadenfall
Sehr schnell können Sie in die Schusslinie der Patienten und/oder des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) geraten, auch ohne eigenes Verschulden oder Fehlverhalten. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Hilfen an die Hand geben, wie Sie sich im Falle eines Falles am Besten verhalten.
» Mehr erfahren
Highlights zu HDI  
HDI mit neuem Heilwesen-Tarif auf Sendung
Interessante Neuerungen incl. Kooperationspartner zur Schadenprophylaxe für Neu- und Bestandskunden umgesetzt: Zur Jahresmitte hat HDI die Konditionen für Ärzte, Zahnärzte und Gesundheitsfachberufe verändert und ist nun mit zwei neuen Deckungslinien unterwegs: Wir bieten eine Deckungssumme von EUR 5 Mio pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden – alternativ EUR 7,5 Mio.
» Mehr erfahren

HDI Mehrwertpartner  
Neue Artikelserie zum Thema „Risikomanagement”!
Das Ziel von HDI ist es, Schadensfälle in den Praxen unserer Kunden zu vermeiden. Um diesem Anspruch noch besser nachzukommen, freuen wir uns, Ihnen heute unseren neuen Kooperationspartner in Sachen „Risikomanagement” vorzustellen.
» Mehr erfahren

Checklisten  
Unterstützende Checklisten
Impressum  

Herausgeber:
HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Vorstand: Dr. Heinz-Peter Roß (Vorsitz)
Markus Drews, Gerhard Frieg, Iris Klunk, Barbara Riebeling, Ulrich Rosenbaum, Jörn Stapelfeld
Sitz der Gesellschaft: Hannover
Amtsgericht Hannover, HRB 206456
UstID: DE 213617083


Impressum/Anbieterkennzeichnung