Liebe Leserin, lieber Leser,

im letzten INGservice in diesem Jahr erfahren Sie die Hintergründe einer aktuellen BGH-Entscheidung, welche den Anspruch auf Gesamtschuldnerausgleich, dessen Verjährung und mögliche Gegenmaßnahmen betrifft. Diese Entscheidung ist, insbesondere die zugrunde liegende Problematik, gerade für Sie als Planer von besonderer Bedeutung. In nahezu allen Fällen, in denen Planer und Bauunternehmen gemeinsam für einen Mangel verantwortlich sind, haften dem Bauherrn beide als Gesamtschuldner. Besteht eine solche Gesamtschuld, kann der Bauherr jeden Gesamtschuldner für den Schaden in voller Höhe in Anspruch nehmen. Wegen der bestehenden Berufshaftpflicht-Versicherung wird regelmäßig (zumindest auch) der Planer in Anspruch genommen. Anschließend stellt sich die hier erörterte Frage, wie der über die eigene Haftungsquote hinaus in Anspruch genommene Planer bzw. dessen Versicherung Ausgleich von den übrigen Gesamtschuldnern verlangen kann. Einzelheiten zu den hier relevanten und erörterten Problemen (kurze Verjährung des Ausgleichsanspruchs, verjährungshemmende Maßnahmen etc.) können Sie dem Beitrag entnehmen.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen auch in dieser Ausgabe wieder Wissenswertes zum Thema Sachschäden aus der Versicherungspraxis, Interessantes zum Thema betriebliche Altersvorsorge und andere wertvolle Tipps.

HDI geht inzwischen in die dritte Saison als Namensgeber des Stadions von Hannover 96. Dieses nehmen wir zum Anlass, für Sie als Leser des INGservice zum Saisonauftakt 3-mal je 2 Eintrittskarten für die Partie Hannover96 – Hertha BSC Berlin am Wochenende 6.–8.11. in Hannover zu verlosen.

Sie möchten 2 Karten gewinnen? Dann schicken Sie uns bis zum 9. Oktober eine E-Mail mit dem Betreff: ING-Hannover 96 an: ING-Redaktion@hdi.de

Die Gewinner werden per E-Mail informiert und erhalten die Karten umgehend per Post.

Wir weisen darauf hin, dass die HDI Versicherung AG die Pauschalversteuerung nach § 37b EStG für diese Veranstaltung übernimmt.

Nicole Gustiné
HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover
 
 
 
Haftung

Hemmung der Verjährung des Anspruchs auf Gesamtschuldnerausgleich
 
Nachträgliche Sonderwünsche des Bauherrn, Verantwortung für Leistungen Dritter, Abnahme und Beginn der Gewährleistungsfrist
 
Trockenflächen trotz Berieselung
 
Betriebliche Altersversorgung

Personaltipp: Vorruhestandsmodell zum Nulltarif hilft, Belegschaft zu verjüngen
 
Sachschadenfälle

Aus der Schadenpraxis
 
Rechtsschutz – Tipps vom Rechtsanwalt

Stadionbesuch: Hierfür gibt's die Rote Karte! Rechtstipps rund um die schönste Nebensache der Welt
 
"Da guckst du" – Rechtstipps zum Kinobesuch
 
Kraftfahrt

Car-Policy – Grundgesetz für Dienst- und Firmenwagen
 
Privatschutz

"Nachts günstig" – Vorsicht bei "Gaunerzinken" an der Hauswand
 
Aktuelles

Das lange Warten auf den Zahlungseingang
 
Kurzmeldungen

Einkommensschutz: HDI hat die beste Leistungsquote im Leistungsfall
 
 
 
top
 
Haftung
Hemmung der Verjährung des Anspruchs auf Gesamtschuldnerausgleich
 
   
BGH, Urteil vom 07.05.2015 – VII ZR 104/14, IBR 2015, 400
BGH, Urteil vom 18.06.2009 – VII ZR 167/08, BauR 2009, 1458

Im Rahmen der gesamtschuldnerischen Haftung stellen sich zwei wesentliche Probleme, mit denen sich der Bundesgerichtshof erneut befasst hat: Einerseits geht es um den sog. Anspruch auf Gesamtschuldnerausgleich und dessen Verjährung, andererseits um die zur Hemmung der Verjährung möglichen Maßnahmen.

Mehr zum Thema
 
Nachträgliche Sonderwünsche des Bauherrn, Verantwortung für Leistungen Dritter, Abnahme und Beginn der Gewährleistungsfrist
OLG München, Urteil vom 26.03.2013 – 26 U 2645/10, BGH, Beschluss vom 11.06.2015 – VII ZR 112/13 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen): Die Entscheidung des OLG München betrifft drei wesentliche Probleme, die sich für Planer immer wieder ergeben: die Ermittlung des geschuldeten Leistungssolls und dessen nach-trägliche Veränderung auf Wunsch des Bauherrn, die Beteiligung und Verantwortung von Dritten und die Abnahme der Planungsleistungen.

Mehr zum Thema
 
Trockenflächen trotz Berieselung
Fehlerhafte Funktion einer Berieselungsanlage verzögert Bauabnahme: Treibstofftanks sind brandgefährlich. Das gilt vor allem für Tanks, die oberirdisch angelegt sind. Der Brandschutz für derartige Lager hat damit höchste Priorität und funktionsfähige Anlagen zur Brandbekämpfung sind ein absolutes Muss. Fehlfunktionen bei der Brandbekämpfungsanlage eines Tanklagers für Kerosin sorgten deshalb für eine erhebliche Verzögerung im Bauprozess: Vier Anläufe waren nötig, bis eine ordnungsgemäße Funktion gewährleistet und die Anlage abgenommen werden konnte. Dabei steht eine Berieselungsanlage für die Tanktassen der Anlage im Fokus eines Planungshaftpflicht-Falls, der die HDI Versicherung beschäftigte.


Mehr zum Thema
 
Betriebliche Altersversorgung
Personaltipp: Vorruhestandsmodell zum Nulltarif hilft, Belegschaft zu verjüngen
 
   
Die Demografie wirft ihre Schatten voraus: Die Belegschaften werden zunehmend älter. Zugleich steigen die Personalkosten, weil die erfahrenen Mitarbeiter oft zu den bestbezahlten im Unternehmen gehören. Wie können Unternehmen rechtzeitig gegensteuern?

Mehr zum Thema
 
Sachschadenfälle
Aus der Schadenpraxis
Der mobile Einsatz von Baumaschinen und fahrbaren Gerätesetzt diese zahlreichen Risiken aus. Die Geräte können über eine spezielle Versicherungslösung unter der Teilsparte der Technischen Versicherungen abgesichert werden. Die Versicherungslösung geht weit über die Kasko-Deckung hinaus, wie man diese aus der Kfz-Sparte kennt. Neben den von außen einwirkenden Einflüssen wird auch Versicherungsschutz für Schäden infolge Bedienungsfehler, innerer Betriebsschäden (z. B. Konstruktions-, Materialfehler, Wasser-, Öl- und Schmiermittelmangel, Kurzschluss etc.) zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema
 
Rechtsschutz – Tipps vom Rechtsanwalt
Stadionbesuch: Hierfür gibt's die Rote Karte! Rechtstipps rund um die schönste Nebensache der Welt
Ob Ticketkauf, Taschenkontrolle oder Tumulte im Fanblock: Auch im Fußballstadion gibt es viele rechtliche Abseitsfallen. Passend zum Start der Bundesliga gibt dieser Beitrag nützliche Rechtstipps – damit der Stadionbesuch zur runden Sache wird.

Mehr zum Thema
 
"Da guckst du" – Rechtstipps zum Kinobesuch
Ticketreservierung, Taschenkontrolle oder nervige Teenies – selbst ein Kinobesuch bietet viel Streitpotenzial. Deshalb sollten Filmfans ihre Rechte gut kennen, um Ärger zu vermeiden. Dieser Beitrag gibt Tipps für einen entspannten Kinoabend.

Mehr zum Thema
 
Kraftfahrt
Car-Policy – Grundgesetz für Dienst- und Firmenwagen
 
   
Dienstwagen sind für die einen möglichst praktische Hilfsmittel für die tägliche Arbeit. Nicht selten sind sie aber auch begehrte Zusatzleistungen für Fach- und Führungskräfte und auch Statussymbole für ihre Fahrer. Um Größe und Ausstattung des Dienstwagens entstehen in Unternehmen deshalb nicht selten leidenschaftliche Diskussionen. Hier kommt die Car-Policy zum Einsatz. In ihrem aktuellen Ratgeber Fuhrpark beleuchtet die HDI Versicherung AG dieses Thema. Interessierte können sich den Ratgeber unter www.hdi.de/ratgeber-fuhrpark kostenlos herunterladen.

Mehr zum Thema
 
Privatschutz
"Nachts günstig" – Vorsicht bei "Gaunerzinken" an der Hauswand
 
   
Gaunerzinken, Geheimzeichen an der Hauswand, werden heute noch von Einbrechern zum Markieren lohnender Tatorte genutzt. Speziell in der Urlaubszeit gilt: Wer sich vor unliebsamen Überraschungen schützen möchte, sollte seinen "Haussitter" bitten, auch hierfür die Augen offen zu halten.

Mehr zum Thema
 
Aktuelles
Das lange Warten auf den Zahlungseingang
 
   
Eine aktuelle Studie zeigt: In zahlreichen Ländern Europas bleiben Firmenrechnungen nach wie vor lange Zeit offen. Die Kreditversicherungslösung Modula Kompakt schützt vor den möglichen Folgen offener Rechnungen – wie zum Beispiel eigene Liquiditätsengpässe.

Mehr zum Thema
 
Kurzmeldungen
Einkommensschutz: HDI hat die beste Leistungsquote im Leistungsfall
Platz 1 für die HDI Lebensversicherung AG bei der Anerkennung von Anträgen im Leistungsfall bei der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Zu diesem Ergebnis kommt das Analysehaus Morgen & Morgen im Auftrag des Wirtschaftsmagazins "Capital" (08/2015).

Die Stunde der Wahrheit schlägt beim Einkommensschutz im Leistungsfall – nämlich dann, wenn der Kunde eine Rente wegen Berufsunfähigkeit beantragt. Der Kunde befindet sich an einem Wendepunkt seines Lebens und meistens auch in einer existenziellen Notlage. Jetzt zeigt sich, ob der Versicherer sein Leistungsversprechen schnell und zuverlässig einlöst. Oder ob der Kunde bürokratische Hürden überwinden und im schlimmsten Fall sogar klagen muss, um zu seinem Recht zu kommen. Das Analysehaus Morgen & Morgen hat im Auftrag des Wirtschaftsmagazins "Capital" unter anderem die Leistungsbereitschaft im BU-Markt untersucht. Das Ergebnis: Die HDI Lebensversicherung AG führt die Liste der großen Gesellschaften an, wenn es um die Anerkennung von Anträgen geht.
 
top
Kontakt
 
Mehr Informationen auch unter www.hdi.de

Herausgeber:

HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Jan Wicke (Vorsitz)
Vorstand: Ulrich Rosenbaum (Vorsitzender),
Gerhard Frieg, Barbara Riebeling, Anette Rosenzweig
Handelsregister: Sitz Hannover
HR Hannover B 58934
UStID: DE 213617083

Impressum/Anbieterkennzeichnung
 
     
  2015 HDI Versicherung AG