Liebe Leserin, lieber Leser,

in zahlreichen Gerichtsverfahren ist eine Entscheidung des Gerichts ohne Unterstützung durch einen Sachverständigen schlicht unmöglich. In der letzten Ausgabe haben wir uns bereits mit der Tätigkeit eines Privatgutachters beschäftigt, in dieser Ausgabe beleuchten wir die Tätigkeit eines Gerichtsgutachters.

Ein weiteres Thema ist diesmal ein Lüftungsgitter, das zum Streitfall wird, da ein Nachbarbetrieb bei einer Kaminsprengung durch Abpraller beschädigt wird.

Die Planung von Abbrucharbeiten gehört wahrscheinlich selten zum Repertoire von Planern in der Sicherheitstechnik. Dennoch kann der geschilderte Schadenfall der HDI Versicherung aufgrund seiner grundsätzlichen Bedeutung auch für Sicherheits-Planer interessant sein.

Lesen Sie zudem etwas zum Thema Brandschutz und über die Betriebliche Altersversorgung 2.0 und vieles mehr.

Eine Zusammenfassung dieser Ausgabe des INGservice können Sie hier downloaden.

Nicole Gustiné
HDI Vertriebs AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover
 
 
 
Haftung

Rechtliche Grundlagen für Sachverständige – Teil 2: Der gerichtlich bestellte Sachverständige
 
Lüftungsgitter wird zum Streitfall – Nachbarbetrieb bei Kaminsprengung durch Abpraller beschädigt
 
Eine feuerbeständige Festverglasung ist kein Brandschutzfenster und in äußeren Brandwänden nicht zulässig!
 
Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersversorgung 2.0: elektronisch, einfach und effizient.
 
Pflegevorsorge

Pflegevorsorge mit dem gewissen Extra
 
Rechtsschutz

Knöllchen, Konflikte, Karambolagen: Eine repräsentative Umfrage zeigt, wie oft und worüber deutsche Verkehrsteilnehmer streiten.
 
 
 
top
 
Haftung
Rechtliche Grundlagen für Sachverständige – Teil 2: Der gerichtlich bestellte Sachverständige
 
   
In zahlreichen Gerichtsverfahren ist eine Entscheidung des Gerichts ohne Unterstützung durch einen Sachverständigen schlicht unmöglich. Den Untersuchungen und Feststellungen eines gerichtlich bestellten Sachverständigen kommt daher nicht nur wesentliche, sondern in der Regel sogar entscheidende Bedeutung zu. Es wundert insofern nicht, dass der Sachverständige sowohl in der ZPO als auch in der StPO zu den enumerativ aufgezählten Beweismitteln des sogenannten Strengbeweises gehört (§§ 402 ff. ZPO, 72 ff. StPO). Entsprechend wichtig ist es, die rechtlichen Rahmenbedingungen einer Tätigkeit als Sachverständiger zu kennen.

Mehr zum Thema
 
Lüftungsgitter wird zum Streitfall – Nachbarbetrieb bei Kaminsprengung durch Abpraller beschädigt
Die Planung von Abbrucharbeiten gehört wahrscheinlich selten zum Repertoire von Planern in der Sicherheitstechnik. Schließlich beschäftigt man sich hier eher mit Konstruktivem wie dem Auf- und Einbau sicherheitstechnischer Einrichtungen. Dennoch kann der im Folgenden geschilderte Schadenfall der HDI Versicherung aufgrund seiner grundsätzlichen Bedeutung auch für Sicherheits-Planer interessant sein. Denn unter dem Strich geht es um die Frage, ob und wie die Reflexion eines Gegenstands, der an ein stehendes Hindernis anprallen kann, zu berechnen ist.

Mehr zum Thema
 
Eine feuerbeständige Festverglasung ist kein Brandschutzfenster und in äußeren Brandwänden nicht zulässig!
Die beste Gebäudewand zum Schutz vor Feuer, Hitze und Rauch nützt nichts, wenn sie im Brandfall auch einer mechanischen Beanspruchung – ggf. durch einstürzende Bauteile – nicht standhält. Die Verwendung von "Glas in der Wand", ob nun als Festverglasung oder als Fenster, ist deswegen hohen Zusatzanforderungen unterworfen, um als Bestandteil eines feuerbeständigen Raumabschlusses und damit einer Brandwand gelten zu können. Festverglasungen sind dabei – auf den ersten Blick merkwürdig erscheinend – im Sinne des präventiven Brandschutzes sogar nachteiliger als Fenster und deswegen – wie vom OVG Sachsen-Anhalt jüngst beurteilt – in äußeren Brandwänden grundsätzlich überhaupt nicht zulässig.

Mehr zum Thema
 
Betriebliche Altersvorsorge
Betriebliche Altersversorgung 2.0: elektronisch, einfach und effizient.
 
   
Kleine und mittelständische Unternehmen sind häufig mit der Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) überfordert. Viele scheuen die Komplexität und schrecken deshalb vor weiterem Engagement in Sachen Betriebsrente zurück. Hier schaffen moderne Onlineportale schnelle und vor allem kostenfreie Abhilfe.

Mehr zum Thema
 
Pflegevorsorge
Pflegevorsorge mit dem gewissen Extra
Pflege und Betreuung sind mittlerweile ein Dauerbrenner in den Medien. Durch Pflegefälle im Familien- und Freundeskreis sind viele Menschen zunehmend sensibilisiert. Sie suchen nach sinnvollen Lösungen, um finanziell vorzusorgen und Angehörige zu entlasten. Denn die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt nur einen Teil der anfallenden Kosten.

Mehr zum Thema
 
Rechtsschutz
Knöllchen, Konflikte, Karambolagen
Eine repräsentative Umfrage zeigt, wie oft und worüber deutsche Verkehrsteilnehmer streiten.

Mehr zum Thema
 
 
top
Kontakt
 
Mehr Informationen auch unter www.hdi.de

Herausgeber:

HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Jan Wicke (Vorsitz)
Vorstand: Ulrich Rosenbaum (Vorsitzender),
Gerhard Frieg, Barbara Riebeling, Anette Rosenzweig
Handelsregister: Sitz Hannover
HR Hannover B 58934
UStID: DE 213617083

Impressum/Anbieterkennzeichnung
 
 
  2016 HDI Vertriebs AG