Liebe Leserin, lieber Leser,

Sachverständige verfügen über eine besondere Sachkunde und eine überdurchschnittliche Expertise in ihrem Fachgebiet. Um die dementsprechend hohen Erwartungen zu erfüllen, aber auch um sich selbst möglichst gut zu positionieren, müssen sich die Kenntnisse eines Sachverständigen auch auf die rechtlichen Grundlagen seiner Tätigkeit erstrecken. Aufgrund der bestehenden Besonderheiten werden wir in dieser Ausgabe des INGService zunächst die Tätigkeit eines Privatgutachters und in der nächsten Ausgabe die Tätigkeit eines Gerichtsgutachters beleuchten.

Ein weiteres Thema ist der Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Sachverständigenrechts und interessante Details zum Denkmalschutz. Ein Eigentümer eines denkmalgeschützten Gebäudes verhindert unter Bezugnahme auf den denkmalschutzrechtlichen Umgebungsschutz ein nachbarliches Bauvorhaben. Dazu erhalten Sie Informationen zur aktuellen Rechtsprechung von uns.

Gerne möchten wir auch weiterhin auf Ihre Wünsche eingehen und möchten Ihnen die Möglichkeit geben, den Inhalt des INGservice Newsletters aktiv mitzugestalten. Bitte senden Sie uns Ihre Themenvorschläge an: ING-Redaktion@hdi.de

Wir werden versuchen, möglichst viele Themenvorschläge zu berücksichtigen.

Eine Zusammenfassung dieser Ausgabe des INGservice können Sie hier downloaden.

Nicole Gustiné
HDI Vertriebs AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover
 
 
 
Haftung

Die "Drohne" im Kontext der gewerblichen Nutzung
 
Rechtliche Grundlagen für Sachverständige – Teil 1: Der Privatgutachter
 
Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Sachverständigenrechts
 
Das denkmalschutzrechtliche Abwehrrecht des Nachbarn – eine verkannte Fußangel für Bauherren
 
Einkommensschutz

Auslandreise-Versicherung: Einkommensschutz bei beruflichen Auslandsaufenthalten – wichtiger denn je
 
Kraftfahrt

Wenn das Auto demolieret wird
 
Rechtsschutz

Das sollten Sie über Bargeld, Kartenzahlung und Co. wissen
 
 
 
top
 
Haftung
Die "Drohne" im Kontext der gewerblichen Nutzung
 
   
Die Begriffe Drohne, Multicopter- und unbemanntes Luftfahrtsystem hat man vor allem in den vergangenen Monaten verstärkt in den Medien wiedergefunden. Die Einsatzbereiche sind inzwischen vielfältig, sodass die Drohne nicht nur als Spielzeug oder Flugmodell privat genutzt wird, sondern vor allem auch im gewerblichen Bereich an Bedeutung gewinnt. Der Artikel soll einen kurzen Überblick über die derzeitige rechtliche Einordnung geben, soweit diese für die gewerbliche Nutzung relevant ist.


Mehr zum Thema
 
Rechtliche Grundlagen für Sachverständige – Teil 1: Der Privatgutachter
Sachverständige verfügen über eine besondere Sachkunde und eine überdurchschnittliche Expertise in ihrem Fachgebiet. Um die dementsprechend hohen Erwartungen zu erfüllen, aber auch um sich selbst möglichst gut zu positionieren, müssen sich die Kenntnisse eines Sachverständigen auch auf die rechtlichen Grundlagen seiner Tätigkeit erstrecken. Aufgrund der bestehenden Besonderheiten werden wir in dieser Ausgabe des INGService zunächst die Tätigkeit eines Privatgutachters und in der nächsten Ausgabe die Tätigkeit eines Gerichtsgutachters beleuchten.

Mehr zum Thema
 
Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Sachverständigenrechts
Bereits seit geraumer Zeit wird sowohl gegenüber der Auswahl von Gerichtssachverständigen als auch gegenüber der Qualität und Schnelligkeit ihrer Gutachten Unmut geäußert. Die Bundesregierung hatte bereits im Koalitionsvertrag angedeutet, den bestehenden Zustand in Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden verbessern zu wollen. Vor diesem Hintergrund wurde dem Bundestag inzwischen ein Gesetzesentwurf über die Änderung des Sachver-ständigenrechts vorgelegt, der vermutlich in Kürze beschlossen wird. Die geplanten Ände-rungen werden im Folgenden beleuchtet.

Mehr zum Thema
 
Das denkmalschutzrechtliche Abwehrrecht des Nachbarn – eine verkannte Fußangel für Bauherren
Denkmalschutz einmal ganz anders: Ein Eigentümer eines denkmalgeschützten Gebäudes verhindert unter Bezugnahme auf den denkmalschutzrechtlichen Umgebungsschutz ein nachbarliches Bauvorhaben. Was häufig übersehen wird: Baudenkmäler (z. B. in der Umgebung eines Bauvorhabens) genießen nicht nur Schutz im Sinne einer denkmalfachgerechten Erhaltung der Bausubstanz. Der Schutz kann sogar auf die Umgebung und die sich dort befindlichen Bauwerke "ausstrahlen". Dementsprechend kann er u. U. sogar als "rechtliche Abwehrwaffe" gegen ein benachbartes Bauvorhaben wirken, wie ein aktuelles Urteil des OVG Berlin zeigt (OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 24.09.2015 – Az: 6 N 74.15, IBR 2016, 41).

Mehr zum Thema
 
Einkommensschutz
Auslandreise-Versicherung: Einkommensschutz bei beruflichen Auslandsaufenthalten – wichtiger denn je
 
   
Risiken bei Auslandreisen: In Zeiten der Globalisierung gehören Geschäftsreisen und Entsendungen ins Ausland zum Berufsalltag von Ingenieuren und Architekten. Der persönliche Kontakt zum Geschäftspartner und die Leistungen vor Ort stellen einen wesentlichen Schlüssel zum Unternehmenserfolg dar. Allerdings sind mit der Reisetätigkeit diverse Risiken verbunden. Geschäftsreisen beeinträchtigen die Life-Work-Balance der Reisenden. Neben der psychischen Belastung und weiteren Krankheits- sowie Unfallrisiken bedrohen Naturkatastrophen, unzureichende Sicherheitsvorkehrungen, Terrorismus, Krieg und politische Unruhen das Leben der im Ausland tätigen Mitarbeiter.


Mehr zum Thema
 
Kraftfahrt
Wenn das Auto demoliert wird – Versicherungsschutz bei Vandalismus
Randale bei Fußballspielen oder Demonstrationen, Böswilligkeit oder zu viel Alkohol - Es gibt viele Anlässe, bei denen das Eigentum Dritter beschädigt wird. Häufig sind am Straßenrand stehende Autos Ziel der Aktionen. Oft steht der Besitzer dann vor seinem beschädigten Fahrzeug und fragt sich, ob jemand für den Schaden aufkommt oder ob er darauf sitzen bleibt.

Mehr zum Thema
 
Rechtsschutz
Das sollten Sie über Bargeld, Kartenzahlung und Co. Wissen
 
   
Geld regiert die Welt – und vor allem regiert es unseren Alltag. Jeden Tag bezahlen wir mit Münzen und Scheinen, heben Geld ab oder zücken für den Bezahlvorgang die EC- oder Kreditkarte. Bei so vielen Transaktionen kommt es immer wieder zu unangenehmen Überraschungen: Mal funktioniert die EC-Karte nicht, mal hat der Geldautomat einen technischen Fehler, ab und zu findet sich auch mal eine ausländische Münze oder sogar ein unechter Geldschein im Portemonnaie. Welche rechtlichen Probleme beim täglichen Zahlungsverkehr auftreten können, zeigt dieser Beitrag auf.

Mehr zum Thema
 
 
top
Kontakt
 
Mehr Informationen auch unter www.hdi.de

Herausgeber:

HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Jan Wicke (Vorsitz)
Vorstand: Ulrich Rosenbaum (Vorsitzender),
Gerhard Frieg, Barbara Riebeling, Anette Rosenzweig
Handelsregister: Sitz Hannover
HR Hannover B 58934
UStID: DE 213617083

Impressum/Anbieterkennzeichnung
 
 
  2016 HDI Vertriebs AG