Mit dem GIservice erhalten Sie wichtige Informationen und Hinweise für Ihre Berufspraxis und sind immer auf dem Laufenden.
 
 
Liebe Leserin, lieber Leser,

heute erhalten Sie die erste Ausgabe des GIservice für wirtschaftsprüfende, rechts- und steuerberatende Berufe als Online-Newsletter und als PDF in 2015. Jetzt immer zeitlich versetzt zur GIaktuell (die nächste Ausgabe erscheint am 13. April 2015.

Bitte teilen Sie uns rechtzeitig per E-Mail mit, wenn sich Ihre E-Mail-Adresse geändert hat.

Nachdem die Rechtsprechung in jüngerer Zeit mehrfach über die Haftung des Steuerberaters wegen sogenannter Insolvenzverschleppungsschäden entschieden hat, informieren wir Sie in unserem ersten Beitrag zu diesem Thema. Darüber hinaus bieten wir Ihnen auch in dieser Ausgabe wieder Wissenswertes zum Thema Sachschäden aus der Versicherungspraxis.

Danke für Ihr Interesse an unserem Gewinnspiel in der letzten GIaktuell Ausgabe für die Partie Hannover – Dortmund, die Gewinner haben Ihre Karten bereits erhalten, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Spiel!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Gustiné
HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover
 
 
 
Haftung

Die Haftung des Steuerberaters wegen verspäteter Insolvenzantragstellung
 
Versteuerung der Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung angestellter Rechtsanwälte
 
Zur Steuerberatungs-GmbH & Co. KG
 
Betriebliche Altersvorsorge

Steuertipp zur Vorsorge: Minijob mit Maxirente!
 
Rechtsschutz: Tipps vom Rechtsanwalt

"Damit Ihnen nicht der Appetit vergeht" – Rechtstipps für den Restaurantbesuch
 
Sachschadenfälle

Prüfung nicht bestanden
 
Unachtsamkeit mit Folgen
 
Haftung für Schäden beim Nachbarn
 
Zur Prüfpflicht von Elektroleitungen durch den Vermieter
 
Verstoß gegen Unfallverhütungsvorschriften
 
Privatschutz

Warnwesten sind besonders im Winter lebenswichtig
 
Aktuelles

Saisonstart für Biker – sicher auf die Piste
 
Kurzmeldung

HDI Privat-Haftpflichtversicherung erhält Note "Sehr gut"
 
 
 
top
 
Haftung
Die Haftung des Steuerberaters wegen verspäteter Insolvenzantragstellung
 
   
Nachdem die Rechtsprechung in jüngerer Zeit mehrfach über die Haftung des Steuerberaters wegen sogenannter Insolvenzverschleppungsschäden entschieden hat, mehren sich in der Praxis die Inanspruchnahmen von Steuerberatern für solcherart Schäden. Im folgenden Artikel wird zwischen zwei Schadenkonstellationen unterschieden.

Mehr zum Thema
 
Versteuerung der Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung angestellter Rechtsanwälte
Bisweilen fragen sich Rechtsanwälte, ob bzw. wie sich eine Versteuerung übernommener Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung angestellter Rechtsanwälte vermeiden lässt. Arbeitgeber von Anwaltskanzleien übernehmen oft auch die Prämie, die angestellte Anwälte gem. § 51 BRAO für ihre eigene Berufshaftpflichtversicherung aufbringen müssen. Dabei ist die sog. Titeldeckung von der Versicherung der Kanzlei zu unterscheiden. Die Berufshaftpflichtversicherung der Kanzlei bietet dem angestellten Rechtsanwalt Versicherungsschutz für die Tätigkeit im Anstellungsverhältnis. Der Auftritt in eigenem Namen und auf eigene Rechnung unterfällt der Titeldeckung, die gem. § 51 BRAO für die Zulassung vorzuhalten ist, unabhängig davon, ob eine eigene Tätigkeit überhaupt ausgeübt wird bzw. laut Arbeitsvertrag ausgeübt werden darf.

Mehr zum Thema
 
Zur Steuerberatungs-GmbH & Co. KG
Die Novellierung des Steuerberatungsgesetzes (StBerG) durch das am 12. April 2008 in Kraft getretene 8. Steuerberatungsänderungsgesetz (8. StBerÄndG) sah u. a. die Einführung der Steuerberatungs-GmbH & Co. KG vor. Aktualisiert wurde diese Thematik nun durch den Beschluss des BGH vom 15.07.2014 (BGH, Beschl. v. 15.07.14, II ZB 2/13 – DStR 2014, 2085)

Mehr erfahren
 
Betriebliche Altersvorsorge
Steuertipp zur Vorsorge: Minijob mit Maxirente!
 
   
Die Zahl der Minijobber in Deutschland wächst stetig. Aktuell sind rund 7,1 Millionen Menschen in einem sogenannten Minijob-Arbeitsverhältnis beschäftigt. Damit bilden auch die Minijobber in vielen Betrieben und Branchen eine wichtige Säule des wirtschaftlichen Erfolgs. Was jedoch viele nicht wissen, in einem Minijob steckt weitaus mehr Potenzial.

Mehr zum Thema
 
Rechtsschutz
"Damit Ihnen nicht der Appetit vergeht" – Rechtstipps für den Restaurantbesuch
Schlechtes Essen, mieser Service, lange Wartezeiten – wie verhalte ich mich, wenn Ärger mit dem Gastwirt droht? Dieser Beitrag gibt rechtliche Tipps für einen stressfreien Restaurantbesuch.

Mehr zum Thema
 
Sachschadenfälle
Prüfung nicht bestanden
 
   
Versichert ist ein Hersteller von Küchenmöbeln. Durch einen technischen Defekt im Bereich einer Spritzkabine kommt es zum Brand. Die Produktionshalle wird in Teilen vollständig zerstört, angrenzende Gebäudeteile werden stark durch Rauch und Ruß beschädigt.

Mehr zum Thema
 
Unachtsamkeit mit Folgen
Versichert ist ein Unternehmen, das unter anderem Elektromotoren herstellt, vertreibt und repariert. Aus zunächst ungeklärter Ursache kam es zu einem Brand in einer Unterverteilung in der Montagehalle. Das Feuer breitete sich über einen Kabelstrang bis auf eine Kabelpritsche unter der Hallendecke aus. Die Rauchgase dehnten sich durch die gesamte Halle bis in den Versandbereich aus. Betroffen sind neben dem Gebäude der gesamte Maschinenpark sowie sämtliche Vorräte und Reparaturaufträge. Infolge des Brandes kann der Versicherungsnehmer nur eingeschränkt Aufträge annehmen, sodass es zu einem Ertragsausfallschaden kommt.

Mehr zum Thema
 
Haftung für Schäden beim Nachbarn
Ein Hauseigentümer haftet für Schäden am Nachbarhaus, wenn ein Brand von seinem Grundstück ausgeht und er die elektrischen Anlagen nicht ausreichend gewartet hat (BGH-Urteil vom 11.06.1999, Az.: V ZR 377/98).

Mehr zum Thema
 
Zur Prüfpflicht von Elektroleitungen durch den Vermieter
Der Vermieter muss keine regelmäßige Generalinspektion der Elektroleitungen und Elektrogeräte in der Mietwohnung durchführen (BGH-Urteil vom 15.10.2008, Az.: VIII ZR 321/07).

Mehr zum Thema
 
Verstoß gegen Unfallverhütungsvorschriften
Wenn der Versicherungsnehmer gegen Unfallverhütungsvorschriften verstößt, ist der Sachversicherer nur dann leistungsfrei, wenn sich der Verstoß auf die Entstehung des Schadens ausgewirkt hat (Urteil Landgericht Kassel vom 14.10.2010, Az.: 6 O 374/07).

Mehr zum Thema
 
Privatschutz
Warnwesten sind besonders im Winter lebenswichtig
 
   
Seit dem 1. Juli 2014 besteht auch in Deutschland eine allgemeine Warnwestenpflicht: In jedem Fahrzeug muss – unabhängig von der Zahl der mitfahrenden Personen – eine Warnweste vorhanden sein. Diese neue Regelung gilt für Pkw, Lkw, Wohnmobile und Busse; Motorräder sind nicht betroffen. In gewerblich genutzten Fahrzeugen gibt es diese Pflicht bereits seit den 1990er-Jahren.

Mehr zum Thema
 
Saisonstart für Biker – sicher auf die Piste
Frühlingssonne, erstes Vogelgezwitscher und endlich Temperaturen über fünf Grad. Nichts hält den wintergefrusteten Biker dann noch davon ab, sich auf seine Maschine zu schwingen. Anfang März ist für viele Saisonstart. Denn die meisten Motorradfahrer in Deutschland sind mittlerweile mit Saisonkennzeichen unterwegs. So verzeichnete das Kraftfahrt-Bundesamt 2014 rund 64 Prozent Saisonkennzeichen bei den hierzulande zugelassenen Motorrädern. Das sind mehr als 1,2 Millionen Stück. "Die eigene Fitness und die der Maschine sollten aber genauso wichtig sein wie gutes Wetter, wenn es wieder auf die Piste geht", rät Hans-Joachim Koch, Leiter der Kfz-Schadenabteilung der HDI Versicherung. Denn wer vergrippt oder schlecht vorbereitet aufs Motorrad steigt, gefährdet sich und andere. Ganz wichtig auch: langsam angehen lassen. Nach monatelanger Winterpause fehlen häufig Routine und das Gefühl für das Bike.

Mehr zum Thema
 
Kurzmeldung
HDI Privat-Haftpflichtversicherung erhält Note "Sehr gut"
Das Paket Rundum Sorglos der HDI Privat-Haftpflichtversicherung erhielt kürzlich in der Kategorie Tarife für Familien von der Stiftung Warentest die Note "Sehr gut" (0,8).
 
 
top
Kontakt
 
Mehr Informationen auch unter www.hdi.de

Herausgeber:

HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Heinz-Peter Roß
Vorstand: Ulrich Rosenbaum (Vorsitzender),
Gerhard Frieg, Barbara Riebeling
Handelsregister: Sitz Hannover
HR Hannover B 58934
UStID: DE 213617083

Impressum/Anbieterkennzeichnung
 
 
  2015 HDI Versicherung AG