Liebe Leserin, lieber Leser,

die sogenannte konsolidierende Schadenbetrachtung war in jüngerer Vergangenheit wieder Gegenstand zweier BGH-Entscheidungen. Wir betrachten in diesem Zusammenhang die Haftungskonstellationen, bei denen sich die Folgen einer – regelmäßig steuerlichen – Fehlberatung bei zwei unterschiedlichen Rechtssubjekten dergestalt auswirken, dass ein Rechtssubjekt zwar einen Vorteil erlangt, ein anderes jedoch einen Nachteil erleidet. Haftungsrechtlich führt dies zu der Frage, ob für den Umfang der Haftung des Beraters allein die Vermögenslage eines einzelnen Rechtssubjekts maßgeblich ist oder aber ob es möglich ist, beide Vermögensmassen letztlich "in einen Topf zu werfen" und damit eine konsolidierte Schadenbetrachtung vorzunehmen.

Lesen Sie zudem etwas über die Betriebliche Altersversorgung 2.0 und vieles mehr.

Nicole Gustiné
HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover
 
 
 
Vermögensschaden-Haftpflicht

Die neue Vermögensschaden-Haftpflicht für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte – Top-Konditionen für Existenzgründer
 
Haftung

Die konsolidierte Schadenbetrachtung
 
Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung 2.0: elektronisch, einfach und effizient.
 
Pflegevorsorge

Pflegevorsorge mit dem gewissen Extra
 
Rechtsschutz

Knöllchen, Konflikte, Karambolagen: Eine repräsentative Umfrage zeigt, wie oft und worüber deutsche Verkehrsteilnehmer streiten.
 
Aktuelles

Untypisch und außergewöhnlich – Großwetterlage führt zu hohem Schadenaufkommen
 
 
 
top
 
Vermögensschaden-Haftpflicht
Die neue Vermögensschaden-Haftpflicht für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte – Top-Konditionen für Existenzgründer
 
   
Im Juli 2016 erneuert HDI als einer der führenden Haftpflichtversicherer im deutschen Markt die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte. Basierend auf der langjährigen Erfahrung in diesem Bereich werden mit der neuen Bedingungs- und Tarifgestaltung umfangreiche Deckungskonzepte mit vielen Highlights geboten.

Mehr zum Thema
 
Haftung
Die konsolidierte Schadenbetrachtung
 
   
Die sogenannte konsolidierende Schadenbetrachtung war in jüngerer Vergangenheit wieder Gegenstand zweier BGH-Entscheidungen (BGH v. 10.12.2015 – IX ZR 56/15, DStRE 2016, 247; BGH v. 18.2.2016 – IX ZR 191/13, DB 2016, 887). Es geht hierbei um Haftungskonstellationen, bei denen sich die Folgen einer – regelmäßig steuerlichen – Fehlberatung bei zwei unterschiedlichen Rechtssubjekten dergestalt auswirken, dass ein Rechtssubjekt zwar einen Vorteil erlangt, ein anderes jedoch einen Nachteil erleidet. Haftungsrechtlich führt dies zu der Frage, ob für den Umfang der Haftung des Beraters allein die Vermögenslage eines einzelnen Rechtssubjekts maßgeblich ist oder aber ob es möglich ist, beide Vermögensmassen letztlich "in einen Topf zu werfen" und damit eine konsolidierte Schadenbetrachtung vorzunehmen.

Mehr zum Thema
 
Betriebliche Altersversorgung
Betriebliche Altersversorgung 2.0: elektronisch, einfach und effizient.
 
   
Kleine und mittelständische Unternehmen sind häufig mit der Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) überfordert. Viele scheuen die Komplexität und schrecken deshalb vor weiterem Engagement in Sachen Betriebsrente zurück. Hier schaffen moderne Onlineportale schnelle und vor allem kostenfreie Abhilfe.


Mehr zum Thema
 
Pflegevorsorge
Pflegevorsorge mit dem gewissen Extra
Pflege und Betreuung sind mittlerweile ein Dauerbrenner in den Medien. Durch Pflegefälle im Familien- und Freundeskreis sind viele Menschen zunehmend sensibilisiert. Sie suchen nach sinnvollen Lösungen, um finanziell vorzusorgen und Angehörige zu entlasten. Denn die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt nur einen Teil der anfallenden Kosten.


Mehr zum Thema
 
Rechtsschutz
Knöllchen, Konflikte, Karambolagen
Eine repräsentative Umfrage zeigt, wie oft und worüber deutsche Verkehrsteilnehmer streiten.

  • Männer sind häufiger in Unfälle verwickelt als Frauen – und kassieren auch mehr Knöllchen

  • Berliner halten sich am vorbildlichsten ans Tempolimit, parken aber am häufigsten falsch

  • Häufigster Grund für einen Rechtsstreit ist die Schuldfrage

  • Besserverdiener haben bei rechtlichen Auseinandersetzungen mehr Erfolg



Mehr zum Thema
 
Aktuelles
Untypisch und außergewöhnlich – Großwetterlage führt zu hohem Schadenaufkommen
 
   
Experten für Wetter und Schaden sind sich einig: Die Großwetterlage der zurückliegenden Wochen war ausgesprochen untypisch und außergewöhnlich. Und es nimmt kein Ende: In vielen Gegenden Deutschlands wurde es auch am zurückliegenden Wochenende ungemütlich. Gleich vier Tiefs – "Lea" und in Reihe danach "Neele", "Marine" und "Oliane" – nahmen Kurs auf Mitteleuropa und brachten Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Ist das Unwetter vorbei und sind die Aufräumarbeiten abgeschlossen, geht es darum, sich den versicherten Schaden ersetzen zu lassen.

Mehr zum Thema
 
 
top
Kontakt
 
Mehr Informationen auch unter www.hdi.de

Herausgeber:

HDI Vertriebs AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Jan Wicke
Vorstand: Wolfgang Hanssmann (Vorsitzender),
Norbert Eickermann, Stefan Eversberg, Dr. Tobias Warweg
Handelsregister: Sitz Hannover; HR Hannover B 202421

Impressum/Anbieterkennzeichnung
 
     
  2016 HDI Vertriebs AG  
     


Mit dem GIservice erhalten Sie wichtige Informationen und Hinweise für Ihre Berufspraxis und sind immer auf dem Laufenden.
 
 
Liebe Leserin, lieber Leser,

die sogenannte konsolidierende Schadenbetrachtung war in jüngerer Vergangenheit wieder Gegenstand zweier BGH-Entscheidungen. Wir betrachten in diesem Zusammenhang die Haftungskonstellationen, bei denen sich die Folgen einer – regelmäßig steuerlichen – Fehlberatung bei zwei unterschiedlichen Rechtssubjekten dergestalt auswirken, dass ein Rechtssubjekt zwar einen Vorteil erlangt, ein anderes jedoch einen Nachteil erleidet. Haftungsrechtlich führt dies zu der Frage, ob für den Umfang der Haftung des Beraters allein die Vermögenslage eines einzelnen Rechtssubjekts maßgeblich ist oder aber ob es möglich ist, beide Vermögensmassen letztlich "in einen Topf zu werfen" und damit eine konsolidierte Schadenbetrachtung vorzunehmen.

Lesen Sie zudem etwas über die Betriebliche Altersversorgung 2.0 und vieles mehr.

Sie finden diese Ausgabe des GIservice auch als Gesamt-PDF im Archiv des GIservice.

Nicole Gustiné
HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover
 
 
 
Vermögensschaden-Haftpflicht

Die neue Vermögensschaden-Haftpflicht für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte – Top-Konditionen für Existenzgründer
 
Haftung

Die konsolidierte Schadenbetrachtung
 
Betriebliche Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung 2.0: elektronisch, einfach und effizient.
 
Pflegevorsorge

Pflegevorsorge mit dem gewissen Extra
 
Rechtsschutz

Knöllchen, Konflikte, Karambolagen: Eine repräsentative Umfrage zeigt, wie oft und worüber deutsche Verkehrsteilnehmer streiten.
 
Aktuelles

Untypisch und außergewöhnlich – Großwetterlage führt zu hohem Schadenaufkommen
 
 
 
top
 
Vermögensschaden-Haftpflicht
Die neue Vermögensschaden-Haftpflicht für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte – Top-Konditionen für Existenzgründer
 
   
Im Juli 2016 erneuert HDI als einer der führenden Haftpflichtversicherer im deutschen Markt die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte. Basierend auf der langjährigen Erfahrung in diesem Bereich werden mit der neuen Bedingungs- und Tarifgestaltung umfangreiche Deckungskonzepte mit vielen Highlights geboten.

Mehr zum Thema
 
Haftung
Die konsolidierte Schadenbetrachtung
 
   
Die sogenannte konsolidierende Schadenbetrachtung war in jüngerer Vergangenheit wieder Gegenstand zweier BGH-Entscheidungen (BGH v. 10.12.2015 – IX ZR 56/15, DStRE 2016, 247; BGH v. 18.2.2016 – IX ZR 191/13, DB 2016, 887). Es geht hierbei um Haftungskonstellationen, bei denen sich die Folgen einer – regelmäßig steuerlichen – Fehlberatung bei zwei unterschiedlichen Rechtssubjekten dergestalt auswirken, dass ein Rechtssubjekt zwar einen Vorteil erlangt, ein anderes jedoch einen Nachteil erleidet. Haftungsrechtlich führt dies zu der Frage, ob für den Umfang der Haftung des Beraters allein die Vermögenslage eines einzelnen Rechtssubjekts maßgeblich ist oder aber ob es möglich ist, beide Vermögensmassen letztlich "in einen Topf zu werfen" und damit eine konsolidierte Schadenbetrachtung vorzunehmen.

Mehr zum Thema
 
Betriebliche Altersversorgung
Betriebliche Altersversorgung 2.0: elektronisch, einfach und effizient.
 
   
Kleine und mittelständische Unternehmen sind häufig mit der Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) überfordert. Viele scheuen die Komplexität und schrecken deshalb vor weiterem Engagement in Sachen Betriebsrente zurück. Hier schaffen moderne Onlineportale schnelle und vor allem kostenfreie Abhilfe.


Mehr zum Thema
 
Pflegevorsorge
Pflegevorsorge mit dem gewissen Extra
Pflege und Betreuung sind mittlerweile ein Dauerbrenner in den Medien. Durch Pflegefälle im Familien- und Freundeskreis sind viele Menschen zunehmend sensibilisiert. Sie suchen nach sinnvollen Lösungen, um finanziell vorzusorgen und Angehörige zu entlasten. Denn die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt nur einen Teil der anfallenden Kosten.


Mehr zum Thema
 
Rechtsschutz
Knöllchen, Konflikte, Karambolagen
Eine repräsentative Umfrage zeigt, wie oft und worüber deutsche Verkehrsteilnehmer streiten.

  • Männer sind häufiger in Unfälle verwickelt als Frauen – und kassieren auch mehr Knöllchen

  • Berliner halten sich am vorbildlichsten ans Tempolimit, parken aber am häufigsten falsch

  • Häufigster Grund für einen Rechtsstreit ist die Schuldfrage

  • Besserverdiener haben bei rechtlichen Auseinandersetzungen mehr Erfolg



Mehr zum Thema
 
Aktuelles
Untypisch und außergewöhnlich – Großwetterlage führt zu hohem Schadenaufkommen
 
   
Experten für Wetter und Schaden sind sich einig: Die Großwetterlage der zurückliegenden Wochen war ausgesprochen untypisch und außergewöhnlich. Und es nimmt kein Ende: In vielen Gegenden Deutschlands wurde es auch am zurückliegenden Wochenende ungemütlich. Gleich vier Tiefs – "Lea" und in Reihe danach "Neele", "Marine" und "Oliane" – nahmen Kurs auf Mitteleuropa und brachten Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Ist das Unwetter vorbei und sind die Aufräumarbeiten abgeschlossen, geht es darum, sich den versicherten Schaden ersetzen zu lassen.

Mehr zum Thema
 
 
top
Kontakt
 
Mehr Informationen auch unter www.hdi.de

Herausgeber:

HDI Vertriebs AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Jan Wicke
Vorstand: Wolfgang Hanssmann (Vorsitzender),
Norbert Eickermann, Stefan Eversberg, Dr. Tobias Warweg
Handelsregister: Sitz Hannover; HR Hannover B 202421

Impressum/Anbieterkennzeichnung
 
     
 
Sie wollen den Newsletter abbestellen? Dann können Sie sich abmelden.
 
     
  2016 HDI Vertriebs AG