Liebe Leserin, lieber Leser,

heute übersenden wir Ihnen die dritte Ausgabe unseres FirmenLetters.
In dieser Ausgabe gehen wir insbesondere auf das Thema Revision ein und zeigen Ihnen hierzu interessante Schadenfälle auf, die z. B. Themen wie Obliegenheitsverletzungen und Mitwirkungspflicht von Versicherungsnehmern, Unfallverhüttungsmaßnahmen, Mitschuld von Dritten und Revision beleuchten.

Ich hoffe, dass wir auch dieses Mal eine interessante Auswahl an Themen für Sie zusammengestellt haben und wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.


Daria Baron
HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover
 
 
 
Schwerpunktthema

Brandverhütung – Versagen elektrischer Anlagen
 
Schadenfälle/Urteile/Haftungsfragen

Aus der Schadenpraxis – Elektrische Anlagen Revision
 
Prüfung nicht bestanden
 
Unachtsamkeit mit Folgen
 
Haftung für Schäden beim Nachbarn
 
Zur Prüfpflicht von Elektroleitungen durch den Vermieter
 
Verstoß gegen Unfallverhütungsvorschriften
 
Produktinformationen und Servicethemen

Umfassender Schutz für IT-Unternehmen
 
Sonstige aktuelle Themen

10 Tipps für ein sicheres Weihnachten
 
Aktuelles bei HDI

Karriere bei HDI: Wir suchen Menschen, die weiterdenken
 
 
 
top
 
Schwerpunktthema
Brandverhütung – Versagen elektrischer Anlagen
 
   
Brandschäden in Unternehmen werden oft durch das Versagen elektrischer Anlagen hervorgerufen. Statistisch gesehen tritt diese Schadenursache mit am häufigsten auf.

Dabei können diese Schäden die Firma empfindlich treffen, insbesondere dann, wenn hochwertige Maschinen oder Anlagen betroffen sind, deren Wiederbeschaffung mit hohem Kosten- und Zeitaufwand verbunden ist.

Mehr zum Thema
 
Schadenfälle/Urteile/Haftungsfragen
Aus der Schadenpraxis – Elektrische Anlagen Revision
 
   
Brände werden oftmals durch technische Defekte verursacht, sei es durch Kaffeemaschinen in Sozialräumen oder Mehrfachsteckdosen, Batterieladestationen oder Schaltschränke. Um diese Schäden zu vermeiden, sollten die elektrischen Anlagen regelmäßig von einem zertifizierten Fachmann geprüft werden. Dieser erstellt einen Prüfbericht und gibt vor, welche ggfs. vorhandenen Mängel beseitigt werden müssen. Diese Mitwirkungspflicht wird in der Regel zwischen Kunde und Versicherer in den Versicherungsbedingungen vereinbart. Welche Auswirkungen dieses Thema im Schadenfall für Sie als Versicherungsnehmer, aber auch Dritte haben kann, beleuchten die nachfolgenden Schadenfälle und Urteile.
 
Prüfung nicht bestanden
Versichert ist ein Hersteller von Küchenmöbeln. Durch einen technischen Defekt im Bereich einer Spritzkabine kommt es zum Brand. Die Produktionshalle wird in Teilen vollständig zerstört; angrenzende Gebäudeteile werden stark durch Rauch und Ruß beschädigt. Die Maschinen und Vorräte im Brandbereich sind vollständig zerstört; in anderen Bereichen gibt es Schäden durch Löschwasser und Brandkondensate. Der Betrieb steht nach dem Brand für einige Zeit komplett still; es kommt zu einem erheblichen Ertragsausfall-Schaden.

Mehr zum Thema
 
Unachtsamkeit mit Folgen
Versichert ist ein Unternehmen, das unter anderem Elektromotoren herstellt, vertreibt und repariert.
Aus zunächst ungeklärter Ursache kam es zu einem Brand in einer Unterverteilung in der Montagehalle. Das Feuer breitete sich über einen Kabelstrang bis auf eine Kabelpritsche unter der Hallendecke aus. Die Rauchgase dehnten sich durch die gesamte Halle bis in den Versandbereich aus. Betroffen sind neben dem Gebäude der gesamte Maschinenpark sowie sämtliche Vorräte und Reparaturaufträge. Infolge des Brandes kann der Versicherungsnehmer nur eingeschränkt Aufträge annehmen, so dass es zu einem Ertragsausfallschadens kommt.

Mehr zum Thema
 
Haftung für Schäden beim Nachbarn
Ein Hauseigentümer haftet für Schaden am Nachbarhaus, wenn ein Brand von seinem Grundstück ausgeht und er die elektrischen Anlagen nicht ausreichend gewartet hat (BGH-Urteil vom 11.06.1999, Az.: V ZR 377/98).

Mehr zum Thema
 
Zur Prüfpflicht von Elektroleitungen durch den Vermieter
Der Vermieter muss keine regelmäßige Generalinspektion der Elektroleitungen und Elektrogeräte in der Mietwohnung durchführen (BGH-Urteil vom 15.10.2008, Az.: VIII ZR 321/07).

Mehr zum Thema
 
Verstoß gegen Unfallverhütungsvorschriften
Wenn der Versicherungsnehmer gegen Unfallverhütungsvorschriften verstößt, ist der Sachversicherer nur dann leistungsfrei, wenn sich der Verstoß auf die Entstehung des Schadens ausgewirkt hat (Urteil Landgericht Kassel vom 14.10.2010, Az.: 6 O 374/07).

Mehr zum Thema
 
Produktinformationen und Servicethemen
Umfassender Schutz für IT-Unternehmen
 
   
IT-Unternehmen und IT-Freiberufler tragen ein hohes Risiko. Bei komplexen IT-Projekten können schnell existenzbedrohende Schadenersatzforderungen entstehen für die der Freiberufler auch unbegrenzt mit seinem Privatvermögen haften kann.

Mehr zum Thema
 
Sonstige aktuelle Themen
10 Tipps für ein sicheres Weihnachten
Kerzenlicht, Tannenduft und Keksebacken – Weihnachten steht auch für Sie als Unternehmer vor der Tür. Dabei bringen Kerzen auf Tannenbaum & Co. eine besonders weihnachtliche Feststimmung in die eigenen vier Wände. Doch Vorsicht ist geboten: Jedes Jahr ereignen sich in Deutschland mehrere tausend Brände in der Weihnachtszeit. Um hier vorzubeugen, haben wir Ihnen die wichtigsten Brandschutz-Tipps des deutschen Feuerwehrverbandes zusammengestellt.

Mehr zum Thema
 
Aktuelles bei HDI
Karriere bei HDI: Wir suchen Menschen, die weiterdenken
Auf der Suche nach neuen Herausforderungen? Motiviert, kundenorientiert und offen für Neues? Dann bewerben Sie sich bei HDI und verstärken unser Team!

Mehr zum Thema
 
 
top
Kontakt
 
Mehr Informationen auch unter www.hdi.de

Herausgeber:

HDI Versicherung AG
HDI-Platz 1
30659 Hannover

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Dr. Jan Wicke (Vorsitz)
Vorstand: Ulrich Rosenbaum (Vorsitzender),
Gerhard Frieg, Barbara Riebeling
Handelsregister: Sitz Hannover
HR Hannover B 58934
UStID: DE 213617083

Impressum/Anbieterkennzeichnung
 
  2015 HDI Versicherung AG